Geesthacht

Stellplatz kostet jetzt Gebühren

| Lesedauer: 2 Minuten
Timo Jann

Wohnmobile und Pkw zahlen sieben Euro

Erstmals gibt es in Geesthacht jetzt einen Parkscheinautomaten. Allerdings nicht in der Innenstadt, hier ist das Parken für die Kunden weiterhin kostenfrei. Bezahlt werden muss allerdings die gute Lage am Elbufer von Wohnmobilisten, die hier Rast machen. Für die Installation des Automaten hatte sich der Fachausschuss ausgesprochen, um einen Teil der Kosten, die die Herrichtung der Infrastruktur mit sich brachte, wieder reinholen zu können.

Sieben Euro kostet ein Tagesticket. Maximal eine Stunde darf kostenlos gehalten werden. Zum Vergleich: Für einen Stellplatz im Zentrum von Ratzeburg zahlen Wohnmobilisten ebenfalls sieben Euro. Und auf der gegenüberliegenden Elbseite in Hohnstorf zahlt man acht Euro für einen Stellplatz direkt am Ufer.

50 000 Euro hat die Stadt 2012 ausgegeben, um den Parkplatz mit Stromanschlüssen, einer Zapfstelle für Trinkwasser und einem Tank für Abwasser auszustatten. Die Fläche, die Anschlussmöglichkeiten für zwölf Fahrzeuge bietet, kommt bei den Wohnmobilisten so gut an, dass oft alle Plätze belegt sind. Selbst direkt am Rand stehen oftmals Fahrzeuge mit Ausflüglern, sodass für Autos kein Platz mehr vorhanden ist. Rüdiger Tonn (FDP) äußerte im Finanzausschuss deshalb den Wunsch, den Platz doch ganz für Autos zu sperren, um nur noch die Touristen stoppen zu lassen. Doch dafür fand sich schon früher im Bau- und Verkehrsausschuss keine Mehrheit.

Schon wenige Tage nach der Inbetriebnahme des Parkscheinautomaten zeigt sich jetzt, dass das Gerät von den Besuchern durchaus akzeptiert wird - es aber auch viele Fahrer von Wohnmobilen abschreckt. "Sieben Euro für diese Lage an der stark befahrenen Elbuferstraße sind schon happig", sagte Franz Möhlhagen aus Mainz, der Dienstag Station in Geesthacht machte. "Parkscheine muss man auf vielen Plätzen ziehen, das ist auch in Ordnung, es gibt ja auch einen gewissen Service", sagte er.

Unsere Leserreporterin Heike Klemm aus Lohbrügge hat auf leserreporter.bergedorfer-zeitung.de ebenfalls einen Beitrag zu den Parkgebühren auf dem Geesthachter Wohnmobilstellplatz veröffentlicht. Sie ärgert sich, dass es jetzt auch für Autofahrer teuer wird: "Wo immer ich meinen Pkw auf einem gebührenpflichtigen Parkplatz abstelle, habe ich die Möglichkeit, die Parkzeit auszuwählen und entsprechend zu zahlen. Auf besagtem Parkplatz in Geesthacht, der mit Hinweisschild auch für Pkw gilt, müssen diese nach einer Stunde freiem Parken eine Gebühr von sieben Euro für 24 Stunden bezahlen. Ich glaube, das ist einmalig im weiten Umkreis."

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Geesthacht