Geesthacht. Straßenumzug, Public Viewing zum EM-Auftakt, Elbfest mit Drachenbootrennen und vieles mehr: So feiert Geesthacht 100 Jahre Stadtrecht.

An die Zeiten, als zwischen Geesthacht und dem Hamburger Hauptbahnhof Züge regulär nach Fahrplan verkehrten, kann sich Hermann Scharping noch erinnern. Der 1941 geborene Ehrenvorsitzende der Arbeitsgemeinschaft Geesthachter Eisenbahn, das sind die Betreiber der Dampflok Karoline, ist die Strecke als Kind häufiger gefahren. Über 70 Jahre später – die Verbindung wurde Anfang der 1950er-Jahre eingestellt – könnte es passieren, dass Scharping noch mal in den Genuss kommt. Geesthacht ist in aussichtsreichen Gesprächen mit dem Eisenbahnunternehmen AKN, in diesem Jahr Fahrten mit einem Triebwagen nach Hamburg anbieten zu können.