Geesthacht. Am 19. Februar geht es los. Auch private Grundstücke dürfen von den Mitarbeitern des Landesbetriebs betreten werden. Was geplant ist.

Die Vorarbeiten für die geplante Ortsumgehung nördlich von Geesthacht sollen bald starten. Ab Montag, 19. Februar, werden in verschiedenen Abschnitten des betroffenen Gebietes von Escheburg bis Wiershop immer wieder Trupps des Landesbetriebs Straßenbau und Verkehr Schleswig-Holstein (LBV.SH) zu beobachten sein, die Arbeiten im Gelände vornehmen. Sogar private Grundstücke dürfen dabei betreten und befahren werden.