Bücherei Schwarzenbek

Mit Comic-Workshop und Co für Kinder durchstarten

| Lesedauer: 3 Minuten
Stefan Huhndorf
Mareike Ernst ist neue stellvertretende Leiterin der Stadtbücherei Schwarzenbek. Sie startete als erste Aktion einen Comic-Workshop. 

Mareike Ernst ist neue stellvertretende Leiterin der Stadtbücherei Schwarzenbek. Sie startete als erste Aktion einen Comic-Workshop. 

Foto: Stefan Huhndorf

Mit vielen Veranstaltungen geht die Bibliothek in den Herbst. Frische Ideen steuert die neue stellvertretende Leiterin bei.

Schwarzenbek. Ein Comic-Workshop für Kinder, Lesung mit Krimiautorin Sandra Dünschede, eine Erzähl-Bar mit bunten Geschichten und ein Hörspiel mit Jugendlichen: So langsam kehrt wieder Normalität in der Stadtbücherei Schwarzenbek und damit in die städtische Kulturszene ein – und das Team ist auch wieder komplett.

Mit dem Wechsel von Amelie Kroll in die Stadtbücherei Geesthacht, deren Leitung die 32-Jährige im Juni übernommen hatte, fehlte eine Stellvertreterin für Bücherei-Chefin Patricia Fasheh. Diese Lücke ist seit sechs Wochen geschlossen. Bibliothekarin Mareike Ernst (26) hat den Posten übernommen und wird künftig für die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen sowie den Ferien-Lese-Club und viele weitere Projekte in der Stadtbücherei verantwortlich sein.

Mit frischen Ideen startet die Bücherei Schwarzenbek durch

Als erstes eigenes Projekt hat die 26-Jährige für das Ferienprogramm einen Comic-Workshop mit dem ­Illustrator und Zeichner Paul Paetzel aus Berlin an Land gezogen. Drei Büchereien aus dem Bundesgebiet haben an der Aktion per Livestream im Internet teilgenommen.

Neben vier Kindern aus Schwarzenbek nahmen weitere Jungen und Mädchen aus Dormagen (Nordrhein-Westfalen) und Teltow (Brandenburg) teil. „Ich habe die Ausschreibung gesehen und unsere Bewerbung abgeschickt. Wir hatten Glück“, erzählt die 26-Jährige.

Comic-Workshop mit vier Kindern aus Schwarzenbek

Gemeinsam mit den anderen Kindern konnten die vier acht- bis neunjährigen Schwarzenbeker die Abenteuer eines Wesens, das aus einer Mischung von Katze, Adler und Axolotl (eine urtümliche Amphibienart) besteht, mitzeichnen.

„Sieht ein bisschen wie ein Pokémon aus“, scherzte Paetzel, als er ein katzenähnliches Wesen als Vorlage auf dem Computer bei der Live-Übertragung zeichnete. Das Wesen war aus einer Abstimmung der drei teilnehmenden Bibliotheken bei dem Workshop entstanden.

Das Hörspiel „Schwarzenbek 2041“ wird vertont

Während die Kinder zeichneten, nahmen andere im Jugendzentrum Schwarzenbek im dortigen Studio das Hörspiel „Schwarzenbek 2041“ auf. Wie berichtet, hatten sich Kinder und Jugendliche in den Sommerferien mit Visionen für ihre Heimatstadt in 20 Jahren auseinandergesetzt – bei denen es unter anderem um Klimaflucht und Erderwärmung geht. Sie hatten es bereits im Jugendtreff aufgeführt (wir berichteten). Jetzt stand die Aufzeichnung für eine Veröffentlichung im Internet an.

Viele Ideen zum Thema „Freundschaft im Wandel“

Das nächste Projekt in der Stadtbücherei lässt nicht lange auf sich warten. Sechs Wochen lang können sich Besucher der Stadtbücherei mit dem Thema „Freundschaft im Wandel“ auseinandersetzen. Dazu gibt es als Auftakt am Donnerstag, 21. Oktober, von 15 bis 19 Uhr einen Workshop mit dem niedersächsischen Designer Volker Butenschön, der „Handlettering“ – den kunstvollen Umgang mit Schrift und Gestaltung vermittelt. Weitere Infos und Anmeldung in der Stadtbücherei unter Telefon 04151/88 11 04.

„So langsam kehrt nach den mehr als eineinhalbjährigen Corona-Einschränkungen wieder Normalität bei uns ein. Die Besucher müssen eine Maske tragen, das war’s. Ein Impfnachweis oder ein negativer Test ist für den normalen Büchereibesuch nicht mehr erforderlich“, sagt Patricia Fasheh.

Ansonsten gelten die üblichen Abstandsregelungen, auch ein längerer Aufenthalt in der Bücherei – beispielsweise zum Arbeiten oder zur Lektüre der Zeitung, ist wieder möglich. Lediglich für Veranstaltungen gelten die 3-G-Regeln.