Glasfaser

Glasfaserausbau kommt in Lauenburg nur langsam voran

| Lesedauer: 2 Minuten
Elke Richel
Der Ausbau ist in mehrere Abschnitte unterteilt.

Der Ausbau ist in mehrere Abschnitte unterteilt.

Foto: VS Media / BGZ

Bisher haben noch zu wenige Haushalte in der Elbe-Stadt Interesse gezeigt. Ein kostenloser Anschluss ist immer noch möglich.

Lauenburg. Wer seinen Antrag auf einen Glasfaseranschluss bereits ausgefüllt hat, wartet sicher ungeduldig darauf, das schnelle Internet auch nutzen zu können. Die Elbe Media GmbH – eine Tochter der Versorgungsbetriebe – wirbt seit Monaten um Interessierte innerhalb des zweiten Bauabschnittes. Vom westlichen Stadtrand aus geht es fast bis in die Innenstadt hinein. Mindestens 30 Prozent aller Haushalte müssen hier einen Vertrag abschließen, damit das Vorhaben wirtschaftlich für das Unternehmen ist.

Doch das Interesse ist bisher verhalten. Erst 16 Prozent aller Haushalte in diesem Bereich haben sich dazu entschlossen. Die eigentlich bereits abgelaufene Anmeldefrist ist deshalb noch einmal verlängert worden. „Sobald genügend Aufträge vorliegen, geht Ihre Gemeinde in die Bauplanung“, steht auf der Seite www.versorgungsbetriebe-elbe.de. Unter der Rubrik Glasfaserausbau gibt es eine Übersicht zu den betreffenden Straßenzügen, Antragsformulare sowie Antworten auf häufig gestellte Fragen.

Anschlussgebühren fallen derzeit noch nicht an

Auch im ersten Bauabschnitt zögerten die meisten Bewohner zunächst, einen Vertrag abzuschließen. Von den 700 Haushalten dort wollten am Ende nur 30 Prozent einen Anschluss haben. Auch hier musste die Anmeldefrist mehrmals verlängert werden. Eigentlich hätten es 35 Prozent sein müssen. Doch an den fehlenden Vertragsabschlüssen wollte es die Elbe Media GmbH nicht scheitern lassen.

Wer in dem ersten Bauabschnitt, also ganz im Westen der Stadt wohnt, kann sich auch jetzt noch für einen Glasfaseranschluss entscheiden. „Solange man die Bagger nicht vor seinem Haus sieht, ist ein kostenloser Anschluss noch möglich. Danach kann man sich zwar immer noch dafür entscheiden, das kostet dann aber 800 Euro“, heißt es vonseiten des Unternehmens.

Die Elbe Media GmbH übernimmt außerdem die Kündigung der alten Versorgungsverträge und stellt auf diese Weise sicher, dass das Internet im Haus ohne Unterbrechung verfügbar bleibt.