Schneverdingen. In der Heide baut ein mutiger Verein ein Haus. Und erfindet ein innovatives Konzept, von dem Ansässige und Ausflügler profitieren.

Ausgerechnet Schneverdingen: 19.300 Einwohner. Kleinstadtcharme. Heidetourismus. Schnucken. Und ziemlich weit weg von Metropolen. Aber mit ganz großem Selbstbewusstsein. Hier, in der „Kulturhauptstadt des Heidekreises“, so der Claim, tut sich was: Der hyperaktive Kulturverein baut in Eigenregie ein Kulturzentrum mit Saal und Gastronomie in bester Lage. Dort sollen künftig nicht nur Workshops und Treffen der diversen Vereinsgruppen stattfinden, sondern vor allem Events mit bekannten Künstlern. Ein Projekt, das einzigartig sein dürfte, fast schon eine Kulturrevolution. Während in anderen Kommunen angesichts knapper Kassen der Kulturetat zusammengestrichen wird, denken die Schneverdinger groß. Und vertrauen auf ihre eigene Kraft.