Winsen. 77-Jähriger hatte zweifache Mutter und ihr Pferd mit seinem SUV erfasst. Warum er dennoch mit einem milden Urteil davonkommt.

In der Hauptverhandlung gegen einen Rentner, der im Oktober vergangenen Jahres eine Reiterin und ihr Pferd totgefahren hatte, hat das Amtsgericht Winsen den 77 Jahre alten Angeklagten wegen fahrlässiger Tötung zu einer Geldstrafe von 5850 Euro verurteilt.