Kirche Buchholz

Kirchenfenster in St. Johannis werden zum leuchtenden Comic

| Lesedauer: 3 Minuten
Die Berliner Künstlerin Tine Steen arbeitet in einer Projektwoche mit Schülerinnen und Schülern des Albert-Einstein-Gymnasiums Buchholz (AEG).

Die Berliner Künstlerin Tine Steen arbeitet in einer Projektwoche mit Schülerinnen und Schülern des Albert-Einstein-Gymnasiums Buchholz (AEG).

Foto: Tine Steen / HA

Die Berliner Künstlerin Tine Steen entwirft mit Schülern des Buchholzer Albert-Einstein-Gymnasiums Bilder zum Thema „Respekt“

Buchholz.  Pastor Ulrich Billet hat zum 1. Januar seinen Dienst in St. Johannis aufgenommen und beendet damit in der Gemeinde eine lange Vakanzzeit. Jetzt begrüßt er das erste Kunstprojekt in seiner neuen Amtszeit: Die Berliner Künstlerin Tine Steen arbeitet in einer Projektwoche mit Schülerinnen und Schülern des Albert-Einstein-Gymnasiums Buchholz (AEG). Mit selbst gezeichneten Comic-Szenen sollen Geschichten zum Thema „Respekt“ erzählt werden.

Dieses Kunstprojekt unter dem Titel „Zuhören“ wurde von der Kulturkirche St. Johannis und dem Kunstverein Buchholz initiiert, finanziert wird es von der Hanns-Lilje-Stiftung und der Ev.-luth. Landeskirche Hannover.

Schülerinnen und Schüler zeichnen eigene Erlebnisse auf transparente, bunte Panels

Die Schülerinnen und Schüler zeichnen eigene Erlebnisse auf transparente, bunte Panels und verwandeln damit die Kirchenfenster in St. Johannis in ein leuchtendes Bilderbuch. Inhaltlich geht es um aktuelle, wichtige gesellschaftliche Themen: Was hält unsere Gemeinschaft zusammen? Welche Rolle spielt „Respekt“ in unserem Lebensumfeld?

Die Künstlerin Tine Steen hat an der Städelschule in Frankfurt/Main Malerei studiert. Sie beschäftigt sich aktuell intensiv mit den künstlerischen Möglichkeiten von Comics. Dazu ist sie bereits ausgezeichnet worden. Ihre breiten Erfahrungen aus Bildungs- und Kunstprojekten mit Kitas und Schulen kann sie in das Projekt in Buchholz wunderbar einbringen.

Die bunten Comic-Zeichnungen werden Kirchenfenster erleuchten

Pastor Billet sagt: „Ich freue mich sehr darauf, die Schülerinnen und Schüler des AEG und die Künstlerin Tine Steen hier in St. Johannis begrüßen und bei ihrer Arbeit unterstützen zu können. Die bunten Comic-Zeichnungen werden unsere großen Kirchenfenster erleuchten und zu uns sprechen lassen. Ergebnisse aus diesem Kunstprojekt werde ich in meinen Gottesdiensten aufgreifen. Zahlreiche biblische Motive lassen sich mit dem Thema ,Zuhören/Respekt’ in besonderer Weise verknüpfen.“

Im Gottesdienst in St. Johannis am Sonnabend, 28. Januar, 15 Uhr, wird die Künstlerin persönlich anwesend sein. Sie wird mit Schülerinnen und Schülern die Arbeiten vorstellen.

In einem weiteren Gottesdienst am Sonnabend, 11. Februar, 15 Uhr, werden ebenfalls die Werke der Schülerinnen und Schüler im Mittelpunkt stehen. Dabei wird das Thema „Respekt“ mit Texten der Bibel verbunden.

Ulrich Billet wird am 5. Februar mit einem Gottesdienst um 15 Uhr von Superintendent Dirk Jäger in sein neues Amt eingeführt. Billet, der in Karlsruhe geboren wurde, ist neben seinem Amt als Pastor auch Kirchenmusiker und Konzertorganist. Bisher arbeitete er als Pastor in Tribsees bei Stralsund sowie in Hamburg und Lauenburg. Seine Ehefrau ist Musikpädagogin. „Jede Kultur hat einen urreligiösen Kern“, sagte er. „Weil sie Fragen stellt, die tiefer rühren, wie die Fragen, woher wir kommen, welchen Sinn das Leben hat oder wie wir das Leben gestalten.“

Zur Ausstellungseröffnung am Sonntag, 5. Februar laden der Kunstverein Buchholz (Kirchenstr. 6, ab 11 Uhr) und die Kulturkirche St. Johannis (Wiesenstr. 25, ab 12 Uhr) alle Kunstinteressierten herzlich ein.

( HA )