Lüneburg

Immer mehr Touristen besuchen die Heide-Metropole

| Lesedauer: 4 Minuten
Jan-Eric Lindner
Die malerische Innenstadt lockt viele Touristen nach Lüneburg.

Die malerische Innenstadt lockt viele Touristen nach Lüneburg.

Foto: Anna Cinaroglu / Shutterstock / Anna Cinaroglu

Zahl der Übernachtungen steigt. Radfahrer stehen im Fokus der Verkehrspolitik. Auch die Telenovela „Rote Rosen“ lockt Besucher.

Lüneburg.  Die Zahlen sprechen für sich. Allein von Januar bis Oktober 2022 verzeichnete Lüneburg 309.405 Übernachtungen – ein Plus von 149 Prozent im Vergleich zum Vorjahr und damit eine Steigerung der Übernachtungsanzahl von 2019 um 2 Prozent. Ein Blick in die Statistik zeigt: Mit Ausnahme der Corona-Pandemie steigen die Übernachtungszahlen in Lüneburg stetig auf über 350.000 im Jahr. Lüneburg hat sich zu einem der gefragtesten Städtereiseziele in Norddeutschland entwickelt. Bei rund sieben Millionen Tagesbesucher pro Jahr und rund 350.000 Übernachtungen verzeichnet die Stadt einen geschätzten Bruttoumsatz von rund 250 Millionen Euro.

Von diesem Umsatz profitieren Handel, Gastronomie und Hotellerie der Stadt: Anlass für einen optimistischen Blick in die Zeit nach der umsatzarmen Corona-Pandemie. Der Tourismus unterstützt zunehmend die Innenstadtwirtschaft und sorgt für eine gehobene Lebensqualität aller Lüneburger.

Lüneburg: „Hauptstadt der Heide“ liegt im bundesweiten Trend

Die „Hauptstadt der Heide“ liegt zudem im bundesweiten Trend: Deutschland war auch im Jahr 2022 das beliebteste Reiseziel der Bundesbürger. 30,6 Prozent der Deutschen haben Urlaub im eigenen Land verbracht. Damit liegt der Deutschland-Tourismus wie auch im vergangenen Jahr über den Zahlen der Jahre vor der Pandemie. Vor allem Jüngere entdecken ihr Land als Reiseziel. Hinzu kommen weitere Zielgruppen wie Radfahrer und Familien, die die Stadt Lüneburg ihre Angebote erobern.

Neue Potenziale im Tourismus sollen über spezifische Angebote, die auf die jeweiligen Zielgruppen Lüneburgs (z. B. Reisegruppen, Städte- und Kulturtouristen, Rote Rosen-Fans) zugeschnitten sind, erschlossen werden. Vernetzte Reservierungs- und Informationssysteme in der ganzen Region erleichtern dabei inzwischen den Gästen die Reiseplanung. Die Lüneburg Marketing GmbH will damit nicht nur neue Zielgruppen erreichen, sondern auch die Aufenthaltsdauer Reisender in der Region verlängern.

Lüneburg: Erlebnispakete verbinden Natur, Kultur und Shopping

Eine Reise nach Lüneburg soll laut Lüneburg Marketing künftig mehr sein als ein Städtetrip für Wochenendbesucher. Sie soll demnach zum Mittelpunkt eines Erlebnispakets, das Naturwelten, Kulturangebote und Shopping miteinander verbindet, werden.

Dem Trend folgend, legt die Lüneburg Marketing GmbH zukünftig den Fokus verstärkt auf das Thema „Radwandern“. Hierfür steht ein Studienprojekt in Zusammenarbeit mit der Leuphana Universität in den Startlöchern. Resultierend aus dem Projekt können in Zusammenarbeit mit den Gemeinden des Landkreises neue Tourenvorschläge in die Realität umgesetzt werden. Somit soll die Basis gelegt werden, Bewegung auf dem Rad, Naturerlebnis und Kulturangebote zu einem perfekten Urlaub kombinieren zu können. Zukünftig soll für eine unkomplizierte Reiseplanung entsprechende Features wie Tourenplanung, Karten und Unterkünfte auf speziellen Reise- und Fahrrad-Apps zur Verfügung stehen.

Lüneburg zieht Reisende aus allen Regionen der Welt an

An der Umsetzung neuer touristischer Strategien sollen laut Lüneburg Marketing zukünftig die Interessen der Bevölkerung verstärkt einbezogen werden. Deshalb arbeiten Citymanagement, Stadtmarketing und Tourismusförderung gemeinsam unter dem Dach der Lüneburg Marketing GmbH. Im Austausch von Stadt, Unternehmen, Kaufleuten, Verbänden und umliegenden Gemeinden sollen so neue Ideen für die Hansestadt Lüneburg entstehen. Ziel der Bemühungen: Die Marke „Lüneburg“ weiter als Stadt mit Charakter, die Reisende aus allen Regionen der Welt anzieht, gleichzeitig Heimat für kreative Studierende und innovative Dienstleistungsunternehmen sowie ein Ort mit einer reichhaltigen und vielfältigen kulturellen Szene ist, darzustellen.

Mit einem neuen Urlaubsmagazin informiert die LMG über die große Anzahl von Veranstaltungen, die in diesem Jahr Lüneburg mit Leben füllen. Zudem enthält es Wissenswertes über Kunst, Kultur und Sehenswürdigkeiten sowie eine vielfältige Auswahl von Beherbergungsmöglichkeiten. Außerdem erzählt es unbekannte Geschichten aus der Stadt und über die Stadt. Diese Geschichten sind nicht nur für die Besucher, die ihren Aufenthalt mit Hilfe dieser Broschüre planen und gestalten können, sondern auch für Lüneburger selbst interessant.

Lüneburg: Urlaubsmagazin mit Nützlichem und Wissenswertem

Beispielsweise berichtet die Kohlenträgerin Anna in der neuen Erlebnisführung „Weißes Gold und schwarze Asche“ über ihr Leben im Mittelalter und lässt die Teilnehmer lebensnah in die damaligen Lebensumstände eintauchen. Das Urlaubsmagazin ist auf 66 Seiten gefüllt mit Nützlichem und Wissenswertem und ist in der Tourist-Information Lüneburg kostenfrei erhältlich.

Gegen eine Portopauschale von 3 Euro wird das Magazin auch gern verschickt. Ein kostenfreier Download ist über https://buchung-lueneburg.info/prospekte möglich.