A1 Hollenstedt

Schwerer Unfall nach illegalem Autorennen – neun Verletzte

Bei einem Unfall auf der Autobahn  1 bei Hollenstedt sind neun Menschen verletzt worden. 

Bei einem Unfall auf der Autobahn 1 bei Hollenstedt sind neun Menschen verletzt worden. 

Foto: Joto / HA

Insgesamt vier Fahrzeuge kollidierten auf den Fahrstreifen, zwei Autos rutschten in einen Graben. Ein Land Rover ging in Flammen auf.

Hollenstedt. Bei einem schweren Autounfall auf der Autobahn 1 in Höhe Hollenstedt (Landkreis Harburg) sind am Sonntagnachmittag neun Menschen verletzt worden. Wie die Polizei am Montag mitteilte soll möglicherweise die unachtsamen Spurwechsel zweier Autofahrer im Rahmen eines illegalen Autorennens den Unfall verursacht haben.

Der 35-jährige und der 40-jährige Autofahrer prallten mit ihren Wagen zusammen, kamen von der Straße ab und landeten in einem Graben. Ein Mensch wurde dabei nach Informationen der Polizei aus dem Auto geschleudert.

Unfall A1 mit neun Verletzten – Land Rover geht in Flammen auf

Die Kollision der beiden Wagen führte zu einem Folgeunfall. Ein 35 Jahre alter Mercedes-Fahrer prallte mit dem Land Rover eines 57-Jährigen zusammen. Dieser überschlug sich auf der Autobahn und ging in der Folge in Flammen auf. Der Fahrer eines nachfolgenden BMW konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und fuhr durch das Trümmerfeld. Insgesamt wurden hierbei vier Personen leicht verletzt.

Die Polizei schätzt den Sachschaden auf mehr als 100.000 Euro. Die Autobahn blieb in Richtung Heidenau für rund vier Stunden gesperrt.

( tjo/cjl )