Veranstaltung

Das bietet das Lüneburger Lesefest am Wochenende

| Lesedauer: 4 Minuten
Katy Krause
Die Organisatoren werben für das Literaturfest in Lüneburg. Zahlreiche Veranstaltungen locken in die Hansestadt..

Die Organisatoren werben für das Literaturfest in Lüneburg. Zahlreiche Veranstaltungen locken in die Hansestadt..

Foto: t&w / Literaturbüro

Lesungen, Workshops, Bilderbuchkino und Aktionen locken am 2. und 3. Juli in die Hansestadt. Das steht auf dem Programm.

Lüneburg.  Nachdem es im vergangenen Jahr aufgrund von Corona nur ein digitales Lesefest gab, können sich Kinder und Jugendliche sowie ihre Eltern nun wieder auf ein richtiges Fest freuen. An diesem Wochenende locken zahlreiche Angebote rund ums Buch in die Hansestadt Lüneburg. Dabei werden nicht nur Lesungen geboten sondern auch ein Bilderbuchkino, eine Comic-Ausstellung sowie Spiel- und Bastelangebote.

Hinter der Veranstaltung stecken drei Lüneburger Institutionen: Die Vertreter der Ratsbücherei, von Lünebuch und vom Literaturbüro Lüneburg mit seinem Kinder- und Jugendprogramm, dem Jungen Literaturbüro, organisieren das Fest. Ziel: spielerische Leseförderung.

Lesung jeweils am Sonnabend und Sonntag

Ursprünglich waren an diesem Wochenende jeweils zwei Lesungen vorgesehen. Allerdings mussten zwei Veranstaltungen kurzfristig wieder abgesagt werden. Die Lesung von Ulrich Hub und von Martin Muser fallen aus. Dafür geht es an diesem Sonnabend, 2. Juli, in der Ritterakademie sehr fantasievoll zu, wenn Nastja Holtfreter aus ihrem Buch „Herr Löwe trägt heut’ bunt“ Passagen liest. Ihr regenbogenbuntes Bilderbuch nimmt Kinder ab drei Jahren auf eine wundervolle Reise durch die Welt der Farben mit und zeigt, dass man am besten so ist, wie man ist. Los geht es um 15 Uhr. Der Eintritt in die Ritterakademie, Am Graalwall 12, kostet fünf Euro.

Am Sonntag, 3. Juli, wird dann Autorin Silke Schellhammer bei Lünebuch, Bardowicker Straße 1, erwartet. Ihr Buch „SCHOOL OF TALENTS: DRITTE STUNDE: MONSTER IN SICHT!“ ist bereits der dritte Band einer Internatsgeschichte um Hauptfigur Alva. Das Besondere: In diesem Internat haben alle fantastische Fähigkeiten. Die Veranstaltung richtet sich an Kinder ab acht Jahren. Beginn ist um 10 Uhr, Eintritt fünf Euro.

Zusätzlich gibt es auch Programm zum Mitmachen

Zusätzlich gibt es auch Programm zum Mitmachen, wie zum Beispiel in der Jugendbücherei. Dort können Kinder ab neun Jahre sich ans Programmieren wagen. „Wir wurden mit Material von der Büchereizentrale unterstützt und können nun vielen Kinder die Möglichkeit geben, anhand von kniffeligen Aufgaben drei verschiedene Arten von Bots auszuprobieren und sich im ersten Programmieren zu testen“, erklärt Antje Bechly, Leiterin der Kinder- und Jugendbücherei. Für erfolgreiche TeilnehmerInnen gibt es kleine Preise. Los geht es am Sonnabend um 13 Uhr, die Teilnahme ist kostenfrei.

„Spielt und lest mit uns“ lautet eine Familienaktion am Sonnabend von 11 bis 14 Uhr im Klosterhof und im Familiencafé. Die Kinder- und Jugendbücherei und das Team Kita-Einstieg der Hansestadt Lüneburg laden gemeinsam dazu ein. Zu den Besonderheiten zählt das mehrsprachige Bilderbuchkino: Ghazale Ramadan präsentiert „Die Geschichte vom kleinen Siebenschläfer, der nicht aufwachen wollte“, auf Arabisch und Deutsch, Tetiana Sushchenko die Geschichte „Lieselotte versteckt sich“ auf Russisch und Deutsch. Zudem gibt es Kuchen, eine Buttonmaschine, Basteln, viele Spiele. Das Fest richtet sich an alle Familien, ob mit oder ohne Migrationsgeschichte.

Cartoon-Ausstellung in Zweigstelle der Ratsbücherei

Wer noch Kraft hat, kann eine Ausstellung in der Zweigstelle der Ratsbücherei in Kaltenmoor besuchen. Bis 9. Juli sind dort Zeichnungen von Kim Schmidt zu sehen. Schmidt ist freier Comiczeichner und Illustrator. Er hat mehrere Kinderbücher geschrieben und illustriert die Kinderbuchreihen „Die Drei Fragezeichen Kids“, „Rick“ und „Die Super Jumper“. In der Cartoon-Ausstellung „Local Heroes“ sind humorvolle Bilder von Land, Leuten und Tieren im„echten Norden“ zu sehen.

Das Programm:

  • Wer sich für das genauere Programm interessiert, findet dieses und weitere Hintergrundinformationen zur Veranstaltung auf der Internetseite www.lesefest-lueneburg.de.
  • Der Eintritt zu den Lesungen kostet fünf Euro, Tickets gibt es bei Lünebuch, Bardowicker Straße 1, und der Ratsbücherei, Am Marienplatz 3, im Vorverkauf. Kontakt: 04131/75 47 40 (Lünebuch) und 04131/309 36 09 (Ratsbücherei).