Ausflugstipp

Hier gibt es ein großes Spektakel für kleine Ritter

| Lesedauer: 3 Minuten
Katy Krause
Im Wildpark Schwarze Berge können sich kleine Besucher zu Rittern ausbilden lassen.

Im Wildpark Schwarze Berge können sich kleine Besucher zu Rittern ausbilden lassen.

Foto: Kira Ahrens / Wildpark Schwarze Berge

An diesem Wochenende hält das Mittelalter Einzug im Wildpark Schwarze Berge. Was alles geboten wird.

Rosengarten.  In eine Welt aus einer längst vergangenen Zeit eintauchen, eine Welt, die wir uns heute voller tugendhafter Ritter, witziger Gaukler und mit viel Schlemmerei vorstellen. All das gibt es an diesem Wochenende im Landkreis Harburg zu entdecken – und zwar zwischen einer Vielzahl von Tieren.

Denn im Wildpark Schwarze Berge wird kleinen und großen Besuchern am heutigen Sonnabend und morgigen Sonntag, 11. und 12. Juni, ein „Mittelalter-Spektakel“ geboten. Dafür verwandelt sich das idyllische Tal im Freigehege in ein lebendiges mittelalterliches Dorf.

Dorfbewohner erklären Besucher Sitten und Bräuche

Wer sich mit den typischen Sitten und Bräuchen noch nicht so gut auskennt, kann sich von den Dorfbewohnern aufklären lassen. Die Jüngeren, anders als im Mittelalter ist dabei egal ob Junge oder Mädchen, dürfen auch eine Knappenschule besuchen, um zu erfahren, was einen richtigen Ritter ausmacht.

Ihre Eltern können derweil über den Markt bummeln. Dort bieten Händler und Handwerker geheimnisvolle Essenzen, handgefertigtes aus Leder, mystische Schmuckstücke oder auch eine Grundausstattung für kleine Ritter an. Es darf gefeilscht werden. Zudem gibt es zahlreiche Schlemmerbuden. Begleitet wird das bunte Treiben von mittelalterlicher Musik.

Gleich nebenan können Besucher dann auch Tiere in Aktion bewundern – und zwar bei einer Flugschau. Falkner in Kostümen mit laut Organisatoren „frechen Sprüchen“ auf den Lippen und „atemberaubenden Greifvögeln“ zeigen auf der Freilichtbühne mehrmals täglich, was diese imposanten Tiere leisten können. Abenteuerlich geht es auch mitten im Dorf bei mittelalterlichen Ritter-Schaukämpfen zu.

Gerissene Gaukler, stimmgewaltige Barden, wagemutige Feuerjongleure, Buden mit leckerem Gerstengebräu und deftigem Essen vervollständigen das Angebot. Damit auch die mittelalterliche Kleidung stimmt, fertigen die Rollenspieler ihre Kostüme gern selbst an. Wer wissen will, wie das geht, der kann sich von den Dorfbewohnern die nötigen Tipps und Tricks einholen.

Geschulte Knappen können bei Dorfverteidigung helfen

Und wenn die Knappen schon eine Weile etwas gelernt haben, werden sie auch praktisch gebraucht bei der Verteidigung des Dorfes. Wie das wohl ausgeht?

Das „Mittelalter-Spektakel“ können Besucher heute und morgen jeweils in der Zeit von 10 bis 17 Uhr genießen – und zwar kostenlos für Besucher des Wildparks. Allerdings kostet der Eintritt in den Park selbst Geld, Erwachsene (ab 15 Jahre) zahlen 12 Euro, Kinder (ab drei Jahre) zahlen 10 Euro.

Der Wildpark Schwarze Berge, Am Wildpark 1, liegt in Rosengarten. In der Zeit von April bis Oktober ist der Einlass von 8 bis 18 Uhr. Zu erreichen ist der Wildpark mit dem Auto über die A7 Abfahrt Marmstorf oder mit der Bus der Linie 340. Weitere Informationen auch zu den zahlreichen Tieren, die es in dem Park zu sehen gibt, finden sich im Internet auf www.wildpark-schwarze-berge.de.

Alternativ lassen sich Tiere auch im zweiten Wildpark in der Region bestaunen. Ganz ohne Mittelalter-Spektakel öffnet der Wildpark Lüneburger Heide in Hanstedt-Nindorf am Wochenende von 8 bis 19 Uhr seine Türen. Auch hier gibt es Greifvögel und Eulen in Shows zu sehen, am Wochenende um 12 Uhr und 16 Uhr. Infos aufwww.wild-park.de.