Ranking

Diese Campingplätze der Lüneburger Heide sind preisgekrönt

| Lesedauer: 3 Minuten

Die beliebtesten Campingplätze in Europa

Beschreibung anzeigen

Beliebteste Campingplätze in ganz Europa ausgezeichnet. Auch drei Plätze aus der Region schaffen es in die Top 50.

Lüneburger Heide. „Sehr schöner und sauberer Platz“, „Wir waren der erste aber nicht das letzte Mal hier“ und „Der beste Platz den wir bisher kennengelernt haben“: Wer die Bewertung des Campingparks Südheide in Winsen an der Aller liest, ahnt schon, dass es sich hier wohl um einen der ausgezeichneten Campingplätze der Lüneburger Heide handelt.

Um genau zu sein, hat es die Anlage auf Platz 14 unter den Besten 50 geschafft. Auch zwei weitere Campingplätzen aus der Region der Lüneburger Heide konnten es unter die Top 50 Europas schaffen.

150.000 Campingurlauber halfen bei der Preisvergabe

Bereits zum elften Mal zeichnete camping.info die beliebtesten Campingplätze in Europa aus. Mehr als 228.000 Bewertungen von mehr als 150.000 Campingurlaubern bilden die Grundlage für die Vergabe der Awards in 2022.

Die Freude ist unter den Touristikern der Lüneburger Heide groß, da die Region dreimal vertreten ist. Außer dem Der Campingpark Südheide in Winsen/Aller wurden noch der Campingplatz Auf dem Simpel in Soltau (Platz 32) und der Campingplatz am Hardausee in Suderburg-Hösseringen (Platz 40) von den Campingurlaubern unter die 50 besten Europas gewählt.

„Wir sind eine der größten Campingregionen Deutschlands mit 54 Campingplätzen und 88 Reisemobilstellplätzen. 14.000 Einheiten stehen jeden Tag zur Verfügung“, sagt Lüneburger Heide Geschäftsführer Ulrich von dem Bruch. „Wir sind sehr stolz auf die Kollegen, die das geschafft haben.“

2,8 Millionen Übernachtungen im Campingbereich

Gut 2,8 Millionen Übernachtungen entstehen in der Lüneburger Heide in gewöhnlichen Jahren durch den Campingbereich, der stetig wachse. „Die Nachfrage übersteigt das Angebot zur Hochsaison schon längst“, so der Geschäftsführer. „Deswegen ist es wichtig, auch unter Druck die Qualität zu halten.“ Eine Publikumswahl sei der ehrlichste Weg, Rückmeldungen dazu zu erhalten und unter den europäischen Regionen ist man gut aufgestellt.

Täglich gibt ein Urlauber im Campingbereich in der Lüneburger Heide 53 Euro aus, wovon gut die Hälfte im Einzelhandel und Dienstleistungsbereich landen. „Den Wirtschaftsfaktor Camping darf man nicht unterschätzen“, betont von dem Bruch. „Wir reden hier über 100 Millionen Euro“. Schaue man auf die Zulassungszahlen im Bereich Wohnmobil, wird der Boom wohl noch größer.

Denn nicht nur in Deutschland steigen die Zahlen, sondern auch in den wichtigsten Auslandsmärkten der Lüneburger Heide, in den Niederlanden und Dänemark. In Deutschland wurde 2021 erst zum zweiten Mal in der Geschichte der Caravaning-Branche die Marke von 100.000 Neuzulassungen in einem Jahr übertroffen, wie der Caravaning Industrie Verband bekannt gab. Die Campingplätze der Lüneburger Heide können auf gutes Geschäft hoffen.

( HA/krk )