Polizei

Ersthelfer rettet 24-jährige Autofahrerin nach Unfall

In der Nacht zu Mittwoch wich eine 24-Jährige bei Nebel einem Reh aus und verletzte sich beim Unfall schwer.

In der Nacht zu Mittwoch wich eine 24-Jährige bei Nebel einem Reh aus und verletzte sich beim Unfall schwer.

Foto: Joto

Schwer verletzt kam die Frau ins Krankenhaus. Warum sie mit ihrem BMW vermutlich von der Fahrbahn abkam.

Schneverdingen. In der Nacht zu Mittwoch ist eine 24-jährige Autofahrerin bei einem Verkehrsunfall in der Lüneburger Heide im Heidekreis schwer verletzt worden.

Die BMW-Fahrerin war nach ersten Ermittlungen in der Nacht während dichten Nebels auf der Bundesstraße 3 zwischen Schneverdingen-Heber und der Autobahn 7 unterwegs, als sie nach rechts von der Fahrbahn abkam. Laut Polizeiangaben von Mittwoch war sie wohl einem Reh ausgewichen.

Abschleppwagen-Fahrer bemerkte den Unfall und half sofort

Das Auto fuhr gegen einen Erdwall und kippte auf die Seite. Sie konnte sich selbst nicht befreien. Gegen 0.20 Uhr bemerkte ein vorbeifahrender Abschleppwagen-Fahrer den Wagen und rief sofort die Rettungskräfte. Der Mann stieg über die Heckklappe in das Auto und leistete der eingeschlossenen Frau Erste Hilfe. Alarmierte Feuerwehrleute sicherten das Fahrzeug und entfernten mit hydraulischem Gerät das Autodach.

Zusammen mit dem Ersthelfer befreiten die Retter die Frau nach 45 Minuten. Mit schweren Verletzungen wurde sie per Rettungswagen in ein Krankenhaus gefahren.

( tjo )