Auf der Flucht

Bandenkriminalität? Geldautomat in die Luft gesprengt

In Stade haben Unbekannte einen Geldautomaten in die Luft gesprengt.

In Stade haben Unbekannte einen Geldautomaten in die Luft gesprengt.

Foto: Joto / JOTO

Der Knall war weit über das Stadt hinaus zu hören: In Stade explodierte ein Geldautomat, die Diebe entkamen mit ihrer Beute.

Stade/Jork/Buxtehude. In der Nacht zu Freitag haben Unbekannte einen Geldautomaten in Stade gesprengt und das enthaltende Geld gestohlen. Anwohner wurden laut Polizeiangaben gegen 4.30 Uhr durch eine laute Explosion aus dem Schlaf gerissen.

Der Knall soll derart laut gewesen sein, dass er in der gesamten Stadt sowie in umliegenden Gemeinden zu hören gewesen war. Durch die Explosion wurde die Box und der Geldautomat zerstört. Trümmerteile lagen über dem gesamten Areal auf einem Supermarkt-Parkplatz an der Altländer Straße verteilt. Die Ermittlungen auch mit Bezug auf Bandenkriminalität laufen.

Diebe könnten Betrag im fünfstelligen Eurobereich erbeutet haben

Nach ersten Informationen könnten die Unbekannten einen Betrag im fünfstelligen Eurobereich aus dem Automaten geholt haben. Die Polizei hält sich dazu noch bedeckt. Der Schaden durch die Explosion wird auf 50.000 Euro beziffert. Anwohner berichteten von einem schnell flüchtenden Auto.

Die Polizei bittet in diesem Zusammenhang um Hinweise. Demnach soll es sich um einen dunklen Pkw Audi Coupe mit EL-Kennzeichen handeln, der über die A 26 bis Jork und dann über die B73 in Richtung Buxtehude raste. Kontakt für mögliche Zeugen unter 04141/10 22 15.

( tjo )