Auszeichnung

Gabi Hampe mit dem blauen Löwen ausgezeichnet

| Lesedauer: 2 Minuten
Künstlerin Gabi Hampe erhält die Skulptur des „Blauen Löwen“ von Landrat Rainer Rempe,

Künstlerin Gabi Hampe erhält die Skulptur des „Blauen Löwen“ von Landrat Rainer Rempe,

Foto: FLMK

Prämierte Werk „The face in the forest“ zeigt Gesicht einer Schaufensterpuppe. Preis ist mit 4000 Euro dotiert

Rosengarten/Ehestorf. Die Digitalkünstlerin Gabi Hampe hat den „Blauen Löwen“ für dieses Jahr erhalten. In der Sparte „#Digitale Kunst“ wurde er jetzt während eines Festaktes an die Künstlerin aus Rosengarten-Sieversen verliehen. Mit ihrem Werk „The face in the forest“ setzte sich die 56-Jährige gegen viele Mitbewerber durch.

Landrat Rainer Rempe und Andreas Sommer, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Harburg-Buxtehude, überreichten den Kulturpreis. Dieser ist mit einem Preisgeld von 4000 Euro der Stiftung Sparkasse Harburg-Buxtehude dotiert. Ausgewählt wurde Gabi Hampe von einer Jury, bestehend aus Vertretern von Kulturinstitutionen, regionalen Medien, Politik und der Sparkasse Harburg-Buxtehude. Einen Einblick in ihre Arbeit gibt’s auf www.gabihampe.de.

Gesicht einer Schaufensterpuppe im Herbstwald

Gabi Hampes ausgezeichnetes Werk „The face in the forest“ zeigt das Gesicht einer Schaufensterpuppe im Herbstwald zwischen Sieversen und Langenrehm, das Traurigkeit, Sehnsucht und Hoffnung vermittelt. Die Schaufensterpuppe im Wald, als Verbindung eines maskenhaften Gesichts mit der Natur, wirkt in den Kontrasten magisch anziehend. „Wir haben bewusst den Kulturpreis für digitale Kunst ausgelobt. Wir wollten in diesen besonderen Zeiten die Innovationskraft der digitalen Kunst in den Vordergrund stellen“, sagte Sommer. „Im Fokus standen Werke und Projekte, die sich künstlerisch mit digitalen Technologien und Medien auseinandersetzen. Das Niveau, die Kreativität und die unterschiedlichen Stilrichtungen der eingereichten Werke haben uns als Jury beeindruckt,“ so Landrat Rempe.

Seit 2013 schafft die Künstlerin digitale Kunst

Die Verbindung ihrer Kunst mit dem Leben als Künstlerin verdeutlicht Laudator Stephan Krüll, der Hampes Werk seit 2018 in seiner Galerie popstreet.shop vertritt: „Sie ist präsent und hinterlässt einen bleibenden Eindruck der Leidenschaft – das finden wir auch in ihrer Kunst wieder.“ 2013 hat die Künstlerin begonnen, digitale Kunst zu schaffen, dabei zunächst eigene Bilder bearbeitet, dann Collagen erstellt. Von Moderator Christoph Reise gefragt, wie ihre Bilder entstehen, antwortet Hampe: „Ich habe einen Bildfundus von Reisen und aus dem Wald in Rosengarten. Da guck ich durch, finde etwas und dann geht’s los.“

Der Kulturpreis „Blauer Löwe“ wird seit 2005 jährlich in wechselnden Sparten ausgeschrieben. Das Preisgeld beträgt erstmals 4000 Euro.

( rz )