Unfall im Landkreis Harburg

Mann rast gegen Lokal, landet im Teich - er ist der Fünfte

Feuerwehr und Polizei bergen in Dierkshausen (Landkreis Harburg) den Pkw aus dem Mühlenteich.

Feuerwehr und Polizei bergen in Dierkshausen (Landkreis Harburg) den Pkw aus dem Mühlenteich.

Foto: JOTO

Schwerer Unfall: Der ortskundige Fahrer hätte die Tücke der Strecke kennen können - vor ihm stürzten bereits andere Fahrer in den Teich.

Dierkshausen. Ein Autofahrer ist in Dierkshausen im Landkreis Harburg am Vormittag mit seinem Auto von der Straße abgekommen und in einem ausgetrockneten Teich gestürzt.

Nach ersten Polizeiangaben war der 60 Jahre alte Autofahrer gegen 10.20 Uhr mit seinem Pkw auf der Hauptstraße unterwegs, als er in einer Kurve in der Ortsmitte nach rechts von der Fahrbahn abkam. Er fuhr gegen eine Laterne über den Fußgängerweg, gegen einen Gasthof und durchbrach schließlich einen Holzzaun.

Tempo zu hoch - Mann rast gegen Gasthaus und in Teich

Dahinter stürzte der Wagen gut einen Meter in die Tiefe und landete in dem ausgetrockneten Mühlenteich. Ersthelfer befreiten den Dierskhausener aus seinem Fahrzeug.

Da der Teich aktuell aufgrund von Bauarbeiten nur wenig Wasser führt, wurde der Mann schnell gerettet und wegen seiner Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht.

Bereits fünf weitere Autos landeten im Dierkshausener Mühlenteich

Nach ersten Zeugenangaben war der ortskundige Mann mit überhöhter Geschwindigkeit unterwegs und kam deswegen von der Straße ab. Mit einem Kran wurde der Pkw aus dem Teich geborgen.

Anwohner berichteten, dass in den letzten Jahrzehnten bereits fünf weitere Autos von der Straße abkamen und in den Teich gefahren sind. Der Sachschaden geht wegen des beschädigten Gasthauses in die Zehntausende. Die weiteren Ermittlungen der Polizei laufen.

( joto )