Buchholz

Buchholz steckt drei Millionen Euro in neue Schulsporthalle

Freuen sich über die neue Sporthalle der Heideschule: StefanNiemöller (von links), Dirk Hirsch, Corinna Vogt und Jan-Hendrik Röhse

Freuen sich über die neue Sporthalle der Heideschule: StefanNiemöller (von links), Dirk Hirsch, Corinna Vogt und Jan-Hendrik Röhse

Foto: Stadt Buchholz / Stadt Buchholz / Heinrich Helms

Die barrierefreie Halle verfügt über einen Therapieraum für die inklusiven Schülerinnen und Schüler.

Buchholz. Rund drei Millionen Euro hat die Stadt in den Neubau der Sporthalle für die Heideschule investiert. Gut angelegtes Geld. Die barrierefreie Halle verfügt über einen Therapieraum für die inklusiven Schülerinnen und Schüler, kann trockenen Fußes vom Schulgebäude aus erreicht werden und hat einen Zugang zum Sportplatz. „Ein Traum für uns“, freut sich Schulleiterin Corinna Vogt.

Bürgermeister Jan-Hendrik Röhse, der gemeinsam mit Baudezernent Stefan Niemöller und dem Ersten Stadtrat Dirk Hirsch die Halle besichtigte, bezeichnet den Neubau mit Blick auf die inklusive Ausrichtung der Sportanlage als echten Gewinn. „Es war war es richtig, dass wir die alte Halle nicht saniert, sondern uns für einen Neubau entschieden haben“, sagt Röhse. Coronabedingt ist derzeit Schulsport in der Eineinhalb-Feld-Halle nur in kleinen Gruppen möglich. Doch sobald es die Infektionslage zulässt, sollen Schüler und Vereinssportler die Heideschulhalle in Betrieb nehmen dürfen.