Dreh in Seevetal

Was das BKA im Dorf Ramelsloh macht

"Der Beschützer": ARD-Thriller wurde teilweise in Seevetal gedreht. v.l.: Björn Vosgerau (Produktionsfirma Wüste Medien), Marlene Tanczik (Rolle Fiona Weibel), Tobias Oertel (Rolle Jan Schäfer), Slavko Popadic (Rolle Marco Lansing), Frank Küpper (Kamera), Philipp Osthus (Regie).

"Der Beschützer": ARD-Thriller wurde teilweise in Seevetal gedreht. v.l.: Björn Vosgerau (Produktionsfirma Wüste Medien), Marlene Tanczik (Rolle Fiona Weibel), Tobias Oertel (Rolle Jan Schäfer), Slavko Popadic (Rolle Marco Lansing), Frank Küpper (Kamera), Philipp Osthus (Regie).

Foto: Boris Laewen / DEGETO

Fernsehteam dreht Szenen für ARD-Thriller „Der Beschützer“ in Ohlendorf und Ramelsloh.

Ohlendorf/Ramelsloh.  Die Seevetaler Ortsteile Ohlendorf und Ramelsloh sind Schauplatz für einen ARD-Thriller. In den Hauptrollen sind Tobias Oertel, bekannt aus „Der Bozen-Krimi“, und Marlene Tanczik zu sehen. Die Schauspielerin wirkte unter anderem im „Spreewaldkrimi“ mit.

Im Mittelpunkt der Geschichte steht ein Personenschützer des BKA. Er beschützt eine Kronzeugin, die vor dem Internationalen Seegerichtshof in Hamburg aussagen muss. Sie soll mit Insiderwissen eine Schweizer Reederei schwer belasten. Der Reederei wird vorgeworfen, illegal giftige Substanzen nach Syrien zu transportieren, wo sie zur Gewinnung von Giftgas eingesetzt werden.

Einige Straßen gesperrt

Einige Szenen für „Der Beschützer“ wurden im November im Süden der Gemeinde Seevetal gedreht. Für die Dreharbeiten, die aufgrund der Coronalage strikt abgeriegelt blieben, wurden einige Straßen zeitweise gesperrt. Das Team filmte in Ramelsloh am Domplatz, an der Breiten Straßen, der Marxener Straße, am Kreisel an der Engen Straße sowie am Brackeler Grund.

Auch in Ohlendorf an der Ohlendorfer Straße und an der Brackeler Straße wurden Szenen gedreht. Die weiteren Dreharbeiten fanden bis Mitte Dezember in Hamburg-Altona statt. Der Film ist eine Produktion der Wüste Medien GmbH im Auftrag der ARD Degeto. Regie führte der Hamburger Philipp Osthus, der auch als Regisseur für die ARD-Reihe „Nord bei Nordwest“ tätig war. Ein Sendetermin für den Thriller steht noch nicht fest.

( let )