Niedersachsen

A1 wegen Brückenabriss 54 Stunden voll gesperrt

Stück für Stück wird die Autobahnbrücke in Hittfeld abgerissen.

Stück für Stück wird die Autobahnbrücke in Hittfeld abgerissen.

Foto: Joto

Alte Brücke muss gegen Neubau ausgetauscht werden. Das sind die Umleitungen für Autofahrer am Wochenende.

Hittfeld. Wegen eines Brückenabrisses ist die Autobahn A1 zwischen der Anschlussstelle Hittfeld und dem Horster Dreieck voll gesperrt. Die Arbeiten begannen am Freitag gegen 22 Uhr und sollen noch bis Montagmorgen um 4 Uhr andauern.

Brücke muss gegen Neubau getauscht werden

Die Brücke muss aufgrund ihres Alters von 88 Jahren abgetragen werden, da sie den höheren Anforderungen aus dem gestiegenen Verkehrsaufkommen nicht mehr gerecht wird. Die Brückenbauarbeiten werden voraussichtlich noch bis Ende November 2020 andauern. Dies teilt die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr in Verden mit.

Folgende Umleitungen wurden für den Abriss der Brücke am Wochenende eingerichtet:

  • Aus Bremen kommender Verkehr in Richtung Hamburg/Lübeck wird am Buchholzer Dreieck über die A261 auf die A7 und über die A7 sowie die A39 zum Maschener Kreuz und zurück auf die A1 geführt
  • Aus Bremen kommender Verkehr in Richtung Hannover wird von der Anschlussstelle Hittfeld über die Umleitungsstrecke U2 zur Anschlussstelle Ramelsloh auf die A7 geführt
  • Aus Bremen kommender Verkehr in Richtung Lüneburg wird von der Anschlussstelle Hittfeld über die Umleitungsstrecke U55 zur Anschlussstelle Fleestedt auf die A7 und weiter zur A39 in Richtung Lüneburg geführt
  • Aus Richtung Hannover kommender Verkehr mit dem Fahrtziel Bremen wird weiter auf der A7 bis zur Anschlussstelle Hamburg-Marmstorf geführt; von dort führt die Umleitungsstrecke über die A261 zurück zur A1
( lag )