Landkreis Harburg

Blaulicht während Einsatz von Rettungswagen geklaut

Rettungssanitäter Patrick Ploch deutet auf die Stelle, an der der LED-Lichtblock fehlt.

Rettungssanitäter Patrick Ploch deutet auf die Stelle, an der der LED-Lichtblock fehlt.

Foto: JOTO

Offenbar waren bei dem kuriosen Diebstahl Profis am Werk. Die Umstände und Hintergründe der Tat geben Rätsel auf.

Neu Wulmstorf. Als die Einsatzkräfte der Johanniter-Rettungswache Elstorf (Einheitsgemeinde Neu Wulmstorf) eines Morgens Anfang Februar zum Dienst antraten, trauten sie ihren Augen nicht: An einem ihrer beiden Rettungswagen fehlte doch tatsächlich ein Blaulicht. Dort, wo eigentlich der mittlere Frontblitzer aufgeschraubt, klaffte eine hässliche Lücke.

Patrick Ploch, Leiter der Rettungswache, konnte es zunächst nicht glauben: "Wer klaut denn ein Blaulicht von einem Rettungswagen, der im Einsatz ist?", fragt sich der Notfallsanitäter. Er hat sich den Rettungswagen genau angesehen und ist sich sicher, dass Langfinger am Werk waren: "Der LED-Lichtblock wurde sauber vom Stecker getrennt und herausgehebelt."

Diebstahl während eines Einsatzes

Kurios: Der Diebstahl muss sich während eines Einsatzes ereignet haben, vermutlich in der Nacht bevor er entdeckt wurde. Denn in der Rettungswache sind die Fahrzeuge nicht zugänglich. Wo genau sich der Diebstahl ereignet hat, ist aber unklar. Das Fahrzeug hatte in der Nacht Einsätze im Bereich Landkreis Harburg abgearbeitet, fuhr aber auch das AK Harburg an.

Die Polizeiermittlungen hatten bislang keinen Erfolg. Nach zwei Wochen hat sich die Pressestelle der Johanniter nun mit dem Diebstahl an die Öffentlichkeit gewandt.

An dem Rettungswagen, der erst seit zwei Monaten im Einsatz ist, entstand ein Schaden von 1300 Euro – so viel kostet ein neuer LED-Lichtblock. Da der Wagen über weitere Blaulichter verfügt, kann er bis zur Reparatur weiter im Einsatz bleiben.