Niedersachsen

Wohnhäuser wegen Gasleck in Buchholzer Innenstadt evakuiert

Wegen eines Lecks in einer Gasleitung mussten mehrere Gebäude in der Buchholzer Innenstadt evakuiert werden

Wegen eines Lecks in einer Gasleitung mussten mehrere Gebäude in der Buchholzer Innenstadt evakuiert werden

Foto: JOTO

Ein Anwohner hatte Alarm geschlagen. Stadtwerke entdecken Leck in Zubringerleitung unter der Straße.

Buchholz. Ein Gasleck hat in der Buchholzer Innenstadt (Landkreis Harburg) für einen größeren Feuerwehreinsatz gesorgt. Einem Anwohner der Neuen Straße war gegen 15.30 Gasgeruch aufgefallen, der in seine Wohnung zog. Die alarmierten Stadtwerke entdeckten daraufhin ein Leck in einer Zubringerleitung unter der Straße und evakuierten mehrere Wohn- und Geschäftsgebäude. Die Neue Straße wurde während des Einsatzes teilweise gesperrt.

Die Arbeiten dauerten bis in die Abendstunden an. Die Feuerwehr rückte um 19.30 Uhr wieder ab. Danach konnten die Einwohner wieder in ihre Häuser zurückkehren. Die Reparaturarbeiten dauerten noch an, so dass die Straße bis 21.30 Uhr halbseitig gesperrt blieb. Verletzt wurde niemand, jedoch hat der Einsatz für Stau in der Innenstadt gesorgt.