Landkreis Harburg

18-Jährige täuscht eigene Entführung vor

Die junge Frau hatte behauptet, überfallen und entführt worden zu sein. Bei einer weiteren Vernehmung erzählte sie nun etwas anderes.

Buchholz. Am vergangenen Freitagabend betrat eine 18-Jährige aus Tostedt ein Hotel in Bremen und bat dort um Hilfe. Wie sie schilderte, sei sie von zwei Unbekannten überfallen, bewusstlos geschlagen und von Tostedt nach Bremen verschleppt worden. Die Hotelangestellten alarmierten die Polizei, die sofort in Bremen und Hamburg umfangreiche Ermittlungsmaßnahmen einleitete.

Das mutmaßliche Opfer wurde umfangreich befragt und medizinisch betreut. Bei einer weiteren Vernehmung am Montag räumte die junge Frau nun ein, die Entführung nur vorgetäuscht zu haben. Laut Polizei wird als Hintergrund ihres Verhaltens "die akute psychische Verfassung" der 18-Jährigen genannt.

Gegen die Tostedterin wird nun ein Ermittlungsverfahren wegen Vortäuschens einer Straftat eingeleitet, die Polizei teilt mit, dass sie nicht nur mit strafrechtlichen Konsequenzen rechnen muss, sondern auch die Kosten der Polizeimaßnahmen zu tragen haben wird.