Evakuierung

Dach eingestürzt – Wasser flutet Grundschule in Winsen

550 Schüler mussten das Gebäude verlassen. Das Dach brach in der Aula ein, die auch für den Musikunterricht genutzt wird.

Winsen. Während der Unterrichtszeit ist das Dach einer Winsener Schule im Landkreis Harburg teilweise eingestürzt. Ursache war offenbar Wasser, das sich auf dem Flachdach gesammelt hatte, und nach dem Durchbruch in großen Mengen in die Aula der Grund- und Oberschule Ilmer Barg im Ortsteil Roydorf geflossen ist. Der Raum sei zum Glück bereits gesperrt gewesen, sagt der Erste Stadtrat Christian Riech. Die Bühne in der Aula wird auch für den Musikunterricht genutzt.

Der Hausmeister der Schule hatte, so Riech, bei einem Kontrollgang am Mittwoch bemerkt, dass Deckenplatten über der Bühne auffällig abgesenkt waren. Er informierte die Schulleitung und ein Mitarbeiter der Stadt inspizierte den Schaden. Daraufhin wurde die Aula gesperrt. Ein Statiker der Stadt und Experten einer hinzugerufenen Zimmerei begutachteten die Stelle am Donnerstag. Sie stellten fest, dass sich auf dem Dach Wasser gesammelt hatte.

Wasser drückte eine Tür der Aula ein

„Bevor jedoch bautechnisch etwas in die Wege geleitet werden konnte, ist das Dach über der Bühne gegen 12.30 Uhr eingestürzt und Wasser in die Aula eingedrungen“, so der Stadtrat. Die Feuerwehr musste anrücken, um die Wassermengen zu beseitigen. Der Druck war offenbar so stark, dass eine der geschlossenen Türen der Aula eingedrückt wurde. Das Wasser verteilte sich daraufhin auch in weiteren Räumen der Schule.

Verletzt wurde laut Riech dennoch niemand. „Zum Glück war gerade Unterrichtszeit, sodass sich die Schüler in den Klassenräumen aufgehalten haben.“ Die Schüler hätten dann das Gebäude verlassen. Noch gebe es kein abschließendes Ergebnis zur Ursache, doch vermutlich habe sich Oberflächenwasser auf dem Flachdach der Schule gesammelt und sei nicht mehr abgelaufen. Ähnliche Probleme habe es bisher nicht gegeben.

Am Freitag fällt der Unterricht aus

Der Unterricht für die etwa 550 Schüler fällt am heutigen Freitag aus. Für die Grundschüler, die nicht anderweitig unterkommen, ist eine Notfallbetreuung bis 13 Uhr eingerichtet. Die Stadtverwaltung geht derzeit davon aus, dass der die Schule voraussichtlich am Montag wieder geöffnet werden kann.