Tiny Houses

Mini-Häuser für obdachlose Frauen und Studentinnen

 Zwei als Tiny Houses umgebaute Container stehen auf dem Gelände des Studentenwerks in Kiel

Zwei als Tiny Houses umgebaute Container stehen auf dem Gelände des Studentenwerks in Kiel

Foto: Axel Heimken/dpa

Eine 30-jährige wohnungslose Frau und eine 19-jährige Studentin werden als erste in die Tiny Houses in Kiel einziehen. Über das Projekt.

Kiel. Zwei Tiny Houses auf dem Gelände des Kieler Studentenwerks sind einzugsbereit. Sie stehen obdachlosen Frauen und als kurzfristige Lösung auch Studentinnen zur Verfügung. Eine 30-jährige wohnungslose Frau sowie eine 19-jährige Studentin ziehen am Montag als erste in die Minihäuser ein, wie die Geschäftsführerin der Stadtmission, Karin Helmer, am Freitag sagte. Die Stadtmission hatte das an Frauen gerichtete Projekt angesichts der Wohnungsnot ins Leben gerufen.

Die Häuser bestehen aus zwei Containern, einer für den Schlaf- und einer für den Wohnbereich. Das Land Schleswig-Holstein hatte der Initiative vergangenes Jahr mehrere Container zur Verfügung gestellt. Über Spenden wurde der Ausbau finanziert. Zwei weitere Container seien bereits im Umbau, hieß es.

( dpa )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Region