Kreis Harburg

Fünf Wildschweine von Regionalexpress überfahren

Im Kreis Harburg sind am Mittwochmorgen fünf Wildschweine von einem Zug erfasst worden. (Symbolbild)

Im Kreis Harburg sind am Mittwochmorgen fünf Wildschweine von einem Zug erfasst worden. (Symbolbild)

Foto: picture alliance / SchwabenPress | Guenter Hofer

Triebfahrzeugführer meldete am Morgen auf der Fahrt von Bremen nach Hamburg einen Zusammenstoß. Strecke wurde gesperrt.

Bremen. Am Mittwochmorgen sind fünf Wildschweine im Kreis Harburg von einem Regionalexpress überfahren worden. Ein Notfallmanager der Bahn und Bundespolizisten waren im Einsatz.

Zum Unfallzeitpunkt um 07.04 Uhr hatte der Triebfahrzeugführer des Metronom auf der Fahrt von Bremen nach Hamburg außerhalb der Ortschaft Klecken in einem Waldstück einen Zusammenstoß gemeldet. Der Grund war zunächst unklar, aber es wurden Blutanhaftungen an der Lokomotive entdeckt, so die Polizei.

Bei der Suche fanden die Einsatzkräfte die Kadaver der Tiere und zogen sie von den Gleisen. Die Bahnstrecke musste zwischen den Ortschaften Klecken und Hittfeld für rund eine Stunde gesperrt werden. Bei dem Unfall wurde die Front der Lok beschädigt, die Fahrgäste des Zuges wurden nicht verletzt.

( hie )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Region