Bremen

Pure Langeweile? Männer lösen Feueralarm im Hauptbahnhof aus

| Lesedauer: 2 Minuten
Drei Männer sollen am Bremer Hauptbahnhof grundlos den Feueralarm ausgelöst haben. Anschließend nahmen sie die verspätete Bahn.

Drei Männer sollen am Bremer Hauptbahnhof grundlos den Feueralarm ausgelöst haben. Anschließend nahmen sie die verspätete Bahn.

Foto: PA/Schoening

Polizei sucht drei Tatverdächtige, die am Mittwochmorgen grundlos einen Alarm auslösten. Dann nahmen sie eine verspätete Bahn.

Bremen. War es Langeweile? Zerstörungswut? Übermut? Was die drei Männer antrieb, ist noch unklar. Aber die Bundespolizei sucht nach der Auswertung von Videomaterial nach drei Männern, die am Mittwochmorgen grundlos einen Feueralarm im Bremer Hauptbahnhof ausgelöst haben sollen. Die Feuerwehr war mit zwei Fahrzeugen vor Ort, bevor Entwarnung gegeben werden konnte.

Laut Polizei hat es sich so abgespielt: Gegen 6.20 Uhr sollen sich die drei noch unbekannten Männer rauchend und aus Dosen trinkend in einem Nebeneingang zur Bahnhofsmission aufgehalten haben. Dabei hat mindestens einer der schlanken, jungen Männer die Scheibe des Notrufknopfes eingeschlagen.

Lesen Sie auch:

Anschließend ergriff sie nicht schnell die Flucht. Sondern sie stiegen einfach in den um 6:32 Uhr abfahrenden aber ohnehin verspäteten Regionalexpress von Bahnsteig 7 in Richtung Verden beziehungsweise Hannover ein.

Zugverkehr war durch den Fehlalarm nicht betroffen

Der Zugverkehr war laut Holger Jureczko, Sprecher der Bundespolizei Bremen, allerdings nicht betroffen. Grund: Es ließ sich relativ schnell klären, dass es sich um einen Fehlalarm handelte. Der Hauptbahnhof musste demnach auch nicht geräumt werden.

Die Bundespolizei Bremen ermittelt aber nun wegen des Missbrauchs von Notrufen und hat Videosequenzen der Bahnhofskameras ausgewertet. Den Männern droht bis zu ein Jahr Freiheitsstrafe. Zeugen, die zur Identität der Beschuldigten Hinweise geben können, werden aufgerufen, sich zu melden. Kontakt unter Telefon 0421/16 29 97 77.

Die Männer werden so beschrieben:

  • Person 1: 25-30 Jahre alt, auffällig hagere Gesichtszüge, kein Mund-Nasen-Schutz, schwarz-weißes Halstuch, schwarzes Nike-Käppi, schwarze Blusonjacke mit schwarzem Fellkragen, rote Adidas-Jogginghose, rote Nike-Sportschuhe
  • Person 2: 25-30 Jahre alt, dichte schwarze Augenbrauen, kurzer Vollbart, schwarzer Mund-Nasen-Schutz, rotes Käppi mit gelbem Gucci-Aufdruck, braune Lederblousonjacke mit weißem Fellkragen, graue Jogginghose mit roter senkrechter Beschriftung, hellbraune Sportschuhe mit weißen Sohlen
  • Person 3: 20-25 Jahre alt, dunkelblauer Mund-Nasen-Schutz, dunkelblaues Käppi ebenfalls mit gelbem Gucci-Aufdruck, schwarzer Stepp-Blouson mit weißen Kapuzenbändern, schwarze Jogginghose, weiße Sportschuhe mit dunkelroten Streifen, gelbe Netto-Plastiktüte
( krk )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Region