Bremen

Elf Verletzte nach Kellerbrand in Bremer Hochhaus

Feuerwehrleute löschen den Brand in einem Hochhaus in Bremen  und evakuieren über die Drehleiter Bewohner aus höher gelegenen Wohnungen.

Feuerwehrleute löschen den Brand in einem Hochhaus in Bremen und evakuieren über die Drehleiter Bewohner aus höher gelegenen Wohnungen.

Foto: dpa

Das Feuer war am Dienstagmorgen ausgebrochen. Viele Bewohner mussten aus dem verrauchten Gebäude gerettet werden.

Bremen. Im Keller eines Hochhauses in Bremen ist am frühen Dienstagmorgen ein Feuer ausgebrochen – es hat mehrere Verletzte gegeben. 54 Bewohner wurden von den Einsatzkräften zum Teil mit Drehleitern aus ihren Wohnungen gerettet, da eine Flucht über das stark verrauchte Treppenhaus nicht mehr möglich war, wie die Feuerwehr mitteilte.

Elf Bewohner des Hauses an der Rembertistraße kamen mit Rauchgasvergiftungen ins Krankenhaus. Das Gebäude ist unbewohnbar. Brandursache und Schadenshöhe waren zunächst unklar.