Lüneburg

Polizei fahndet mit Phantombild nach Schläger

Mit diesem Phantombild sucht die Polizei nach einem Mann, der im Mai 2020 einen 30-Jährigen krankenhausreif geschlagen haben soll.

Mit diesem Phantombild sucht die Polizei nach einem Mann, der im Mai 2020 einen 30-Jährigen krankenhausreif geschlagen haben soll.

Foto: Polizei Lüneburg

Nachdem ein 30-Jähriger im Mai krankenhausreif geprügelt wurde, bittet die Polizei um Hilfe bei der Suche nach dem Täter.

Lünebrug. Die Polizei Lüneburg sucht mit einem Phantombild nach einem Mann, der sein Opfer vor einigen Monaten so heftig verprügelt haben soll, dass dieser einen Kieferbruch erlitt. Laut der Beamten sei der 30-Jährige am Abend des 9. Mai gegen 20.30 Uhr in der Nähe des Lüneburger Museums unterwegs gewesen.

Auf dem Weg durch die Willy-Brandt-Straße sei er von zwei Männern verfolgt und beleidigt worden, dann habe einer der beiden ihn geschlagen – beide seien nach der Tat in Richtung Altenbrückertorstraße geflüchtet.

Der Täter soll etwa 1,80 Meter groß sein, eine normale Statur haben und jünger als 30 Jahre sein. Auffällig sei die entweder senf- oder goldfarbene Jacke, die der Täter getragen haben soll (siehe Zeichnung).