Kreis Pinneberg

Qualm bis zur A7 zu sehen: Flächenbrand bei Quickborn

Rund 100 Feuerwehrleute rückten aus, um den Brand in der Nähe der Autobahn zu bekämpfen.

Rund 100 Feuerwehrleute rückten aus, um den Brand in der Nähe der Autobahn zu bekämpfen.

Foto: Alexander Sulanke / HA

Erst am Vormittag hatte die Feuerwehr vor der Brandgefahr wegen der andauernden Trockenheit gewarnt. 100 Feuerwehrleute im Einsatz.

Quickborn. Der Qualm war bis auf die Autobahn zu sehen. Zu einem Feuer ist es am Dienstagnachmittag nahe der A7 bei Quickborn gekommen. Ersten Erkenntnissen zufolge war es gegen 14 Uhr aus noch ungeklärter Ursache auf einem Privatgrundstück am Harksheider Weg ausgebrochen. Bei extremer Trockenheit und starkem Wind weiteten sich die Flammen rasend schnell zu einem Flächenbrand auf rund 1000 Quadratmetern aus.

Etwa 100 Feuerwehrleute aus Quickborn, Norderstedt und der Einsatzbereitschaft es Kreisfeuerwehrverbandes Stormarn mussten anrücken, um das Feuer unter Kontrolle zu bringen. Gegen 15.30 Uhr konnten die Retter melden, dass das Feuer gelöscht sei. Auf dem Grundstück ist den ersten Angaben nach auch ein Schuppen abgebrannt.

Wie hoch der Sachschaden ist und ob es sich um Brandstiftung handeln könnte, ist Gegenstand der Ermittlungen. Früher am Tag hatte der Landesfeuerwehrverband in Schleswig-Holstein vor der erhöhten Brandgefahr wegen der anhaltenden Trockenheit gewarnt.

( sul )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Region