Schleswig-Holstein

Kleinwagen-Fahrer rammt Porsche – ein Schwerverletzter

Der Ford-Fahrer kam mit dem Rettungswagen in die Klinik. (Symbolbild)

Der Ford-Fahrer kam mit dem Rettungswagen in die Klinik. (Symbolbild)

Foto: Michael Arning

Nach dem Unfall bei Henstedt-Ulzburg musste der Ford-Fahrer von der Feuerwehr aus seinem Wagen befreit werden.

Bad Segeberg. Am Montagabend wurden bei einem Unfall in der Nähe von Henstedt-Ulzburg zwei Personen verletzt, ein Fahrer sogar schwer. Gegen 21:15 Uhr fuhr ein 32-jähriger Kaltenkirchener aus seiner Heimatstadt kommend auf die Kreuzung Hamburger Straße und Kisdorf-Feld zu. An der Kreuzung übersah er einen von links kommenden, in Richtung A 7 fahrenden Porsche Panamera. Aufgrund des Zusammenstoßes mit dem Panamera drehte sich der Ford Fiesta um die eigene Achse und prallte gegen die Schutzplanke.

Der Fahrer des Ford konnte sein Auto aus eigener Kraft nicht mehr verlassen. Einsatzkräfte der Feuerwehr befreiten den Mann. Rettungskräfte brachten den schwer verletzten Kaltenkirchener in ein Krankenhaus. Der Fahrer des Porsche aus dem Elmshorner Umland verletzte sich durch den Unfall leicht, er wurde ebenfalls in ein Krankenhaus gebracht.

Sachschaden in Höhe von 35.000 Euro

Insgesamt entstand Sachschaden in einer geschätzten Höhe von 35.000 Euro. Da sich die Unfallursache während der Aufnahme nicht eindeutig feststellen ließ, zogen die Polizeibeamten einen Gutachter hinzu. Die Sperrung der Kreuzung dauerte bis Mitternacht an, teilte die Polizei Bad Segeberg mit.