Fahndung

Polizei fasst mutmaßlichen Mörder aus Dänemark

Bei Flensburg gelang einem verdächtigen Dänen zunächst die Flucht über die Grenze. Doch dann stoppte ihn die deutsche Polizei.

Flensburg.  Der Mann soll vor einer Woche seine Frau im dänischen Hillerød (Seeland) ermordet haben. Nun wurde der mutmaßliche Mörder in Deutschland festgenommen.

Die Bundespolizei hatte nach Bekanntwerden der Fahndung an der dänischen Grenze Streifen positioniert, die den Einreiseverkehr kontrollierten. Schnell wurden sie auf den Wagen aufmerksam, den die Dänen in der Ausschreibung nach der Bluttat beschrieben hatten. Die Beamten nahmen den Mann im Bereich Kupfermühle fest. Der 63-Jährige sitzt nun im Gefängnis in Flensburg.

Die dänischen Behörden haben ein Auslieferungsersuchen für ihren Staatsbürger gestellt. Der Generalstaatsanwalt in Schleswig prüft derzeit die Auslieferung nach Dänemark, teilte die Polizei mit.