Niedersachsen

Wildwest in Hannover: Polizei fängt 40 Pferde wieder ein

40 Pferde waren am Mittwochmorgen von einer Koppel ausgebrochen. Die Polizei fing sie wieder ein.

40 Pferde waren am Mittwochmorgen von einer Koppel ausgebrochen. Die Polizei fing sie wieder ein.

Foto: dpa

Die Tiere waren von einer Koppel entlaufen. Eines konnte erst an einer mehrere hundert Meter entfernten Kreuzung eingefangen werden.

Hannover/Hamburg. Am Mittwochmorgen bemerkte eine Spaziergängerin in Hannover mehrere Pferde, die augenscheinlich von einer nahe gelegenen Koppel ausgebrochen waren. Sie meldete die entlaufenen Tiere der Polizei.

Als diese an der Koppel eintrafen, ergriffen weitere Pferde die Flucht und brachen aus. Mit mehreren Streifenwagen gelang es den Beamten, einen Teil der Herze auf einem nahe gelegenen Bolzplatz einzufangen – die 23 Tiere wurden mit Polizei-Absperrband als improvisiertem Zaun an der erneuten Flucht gehindert.

Nach einer Stunde waren alle Pferde wieder eingefangen

Weitere Tiere scheuchten die Beamten mit ihren Einsatzfahrzeugen wieder in Richtung Weide. Ein besonders erkundungsfreudiges Pferd konnte erst an einer mehrere hundert Meter entfernten Kreuzung wieder aufgegriffen werden, eine Passantin half dabei, es anzubinden. Nach gut einer Stunde waren alle 40 Tiere wieder eingefangen, keines wurde verletzt.

Die Polizei geht davon aus, dass eine "mangelhafte Umzäunung" zu dem Massenausbruch geführt hatte.