Schleswig-Holstein

Mann rettet Ehefrau aus Ostsee – drei Tage später ist er tot

Badende in der Ostsee (Symbolfoto).

Badende in der Ostsee (Symbolfoto).

Foto: picture alliance

55-Jähriger bricht nach Rettungsaktion am Strand von Sütel zusammen. Ärzte kämpfen tagelang vergebens um das Leben des Mannes.

Lübeck. Ein 55-Jähriger, der am Sonnabend nach einem Badeunfall seine bewusstlose Ehefrau aus der Ostsee rettete, ist gestorben. Wie die Polizei am Mittwoch mitteilte, starb der Mann aus dem Landkreis Lüneburg am Dienstag in einem Lübecker Krankenhaus.

Nach der Rettungsaktion am Strand von Sütel im Kreis Ostholstein war der Urlauber am Sonnabendnachmittag plötzlich zusammengebrochen. Er wurde zunächst reanimiert und in ein Krankenhaus gebracht. Die Ehefrau schwebt in Lebensgefahr.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Hierbei handele es sich um routinemäßige Ermittlungen, sagte ein Polizeisprecher dem Abendblatt. Es gebe derzeit keine Anzeichen dafür, dass der Mann durch etwas anderes als die Überanstrengung bei der Rettungsaktion gestorben sei.