Landkreis Harburg

Krokodil im Garten: Nachbarn rufen Polizei und Feuerwehr

Ein Krokodil – genau gesagt ein Brauen-Glattstirnkaiman – in einem Gewässer (Symbolfoto).

Ein Krokodil – genau gesagt ein Brauen-Glattstirnkaiman – in einem Gewässer (Symbolfoto).

Foto: picture alliance / imageBROKER

Ein Reptil hat Bewohner der Gemeinde Hanstedt in Angst versetzt. Als die Polizisten eintrafen, staunten sie nicht schlecht.

Hanstedt. Ein kleines ausgestopftes Krokodil hat in der Gemeinde Hanstedt im Kreis Harburg einen Polizeieinsatz ausgelöst. Anwohner hatten das rund 25 Zentimeter lange Reptil im Garten einer Wohnsiedlung entdeckt und Polizei und Feuerwehr alarmiert. Schnell wurde am Dienstagabend aber klar: Von dem Krokodil ging keinerlei Gefahr mehr aus – es handelte sich lediglich um ein ausgestopftes Tier, wie die Feuerwehr der Samtgemeinde Hanstedt am Mittwoch mitteilte.

Die Polizei prüft nun, ob ein Verstoß gegen das Artenschutzgesetz vorliegt. Unklar blieb, wer das präparierte Reptil in den Vorgarten des Hauses legte und warum er das tat.