Landkreis Harburg

Unfall bei Jesteburg – Drei 16-Jährige fliehen vor Polizei

Der völlig zerstörte Audi an der Orteinfahrt von Jesteburg.

Der völlig zerstörte Audi an der Orteinfahrt von Jesteburg.

Foto: JOTO

Drei Jugendliche geraten in der Nacht zu Freitag in eine Polizeikontrolle. Der Fahrer tritt aufs Gas – und endet an einem Baum.

Jesteburg. Schlimmes Ende einer Flucht vor der Polizei: Gleich hinter dem Ortseingang von Jesteburg im Landkreis Harburg ist es am Freitag zu einem schweren Verkehrsunfall gekommen. Ein 16 Jahre alter Audi-Fahrer verlor die Kontrolle über sein Fahrzeug und ist gegen mehrere Bäume geprallt. Er selbst und seine zwei ebenfalls 16 Jahre alten Beifahrer wurden bei dem Crash schwer verletzt.

Die drei Jugendlichen befanden sich offenbar auf der Flucht vor einer Kontrolle, als sich der Unfall ereignete. Gegen 1.30 Uhr war einer Streife der Audi in der nahegelegenen Gemeinde Schierhorn aufgefallen. "Der Wagen fuhr auffällig, überquerte mehrmals den Mittelstreifen der Fahrbahn und änderte abrupt die Geschwindigkeit", sagt Polizeisprecher Torsten Adam dem Abendblatt. Als die Beamten den Wagen kontrollieren wollten, drückte der Fahrer aufs Gas und raste in Richtung Jesteburg. Die Polizisten verloren den Audi vorübergehend aus den Augen, entdeckten ihn erst nach dem Unfall wieder.

16-Jährige in Sitz eingeklemmt

Der 16 Jahre alte Fahrer hatte sich nach den Crash noch aus dem Wagen retten können, ebenso einer der Beifahrer. Ein 16 Jahres altes Mädchen war aber auf einem Sitz des völlig zerstörten Audis eingeklemmt und musste von der Feuerwehr befreit werden.

Als die Polizei den Hintergrund der Jugendlichen näher durchleuchtete, wurde schnell klar, weshalb sie so schnell vor den Beamten geflüchtet waren: "Der Fahrer besaß aufgrund seines Alters natürlich noch keinen Führerschein", sagte Polizeisprecher Adam. "Außerdem war der Audi noch nicht einmal korrekt zugelassen, die Kennzeichen passten nicht zu dem Fahrzeug."