Seevetal

Blutspur in Wohngebiet löst Großeinsatz der Polizei aus

Blutspur auf der Straße (Archivbild)

Blutspur auf der Straße (Archivbild)

Foto: picture alliance / Daniel Naupold

Die 100 Meter lange Spur zog sich bis zu einem Feldrand – ein Verletzter wurde nicht gefunden, aber es gibt eine Vermutung.

Seevetal.  Eine rund 100 Meter lange Blutspur hat im Landkreis Seevetal einen Großeinsatz der Polizei ausgelöst. In einem Wohngebiet der Gemeinde Seevetal hatte eine Anwohnerin die Polizei angerufen, wie ein Sprecher am Freitag mitteilte. „Die Spur zog sich über 100 Meter bis zu einem Feldrand“, sagte er. „Aufgrund der Menge an Blut war nicht auszuschließen, dass sich ein Mensch erheblich verletzt hat und nun ziellos umherirrt.“

So wurde am Donnerstagabend eine umfangreiche Suchaktion gestartet. Auch ein Hubschrauber, die Rettungshundestaffel und Polizisten aus dem nahe gelegenen Hamburg waren im Einsatz. Gefunden wurde nichts, die Aktion wurde am frühen Morgen beendet. Am Freitag konnten Experten Entwarnung geben - das Blut stammt nicht von einem Menschen. Weil es um ein verletztes Wildtier gehen könnte, wurde der zuständige Jagdpächter verständigt.

( dpa )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Region