Niedersachsen

Schwere Unfälle – zwei Tote, elf Verletzte

Die Autobahn ist zwischen Sittensen und Heidenau Richtung Hamburg voll gesperrt. Zwei Menschen starben auf der B210 bei Jever.

Sittensen. Zu einem schweren Unfall ist es am Freitagnachmittag gegen 17 Uhr auf der Autobahn 1 zwischen Sittensen und Heidenau gekommen. Ein Kleinbus der Marke VW T5 fuhr ungebremst auf einen LKW auf. Dabei wurde der Beifahrer in dem Bus eingeklemmt und musste von der Feuerwehr aus dem Auto befreit werden. Er kam schwerverletzt mit einem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus. Der Fahrer des Kleinbusses wurde ebenfalls verletzt und kam in eine Klinik.

Die Unfallursache ist noch völlig unklar. Die Autobahn wurde in Richtung Hamburg voll gesperrt. Der Verkehr staut sich dort zurzeit auf einer Länge von mehr als sechs Kilometern.

Drei Autos auf der Bundesstraße zusammengestoßen

Bei einem weiteren schweren Unfall auf einer Bundesstraße im niedersächsischen Jever sind zwei Menschen getötet und neun weitere Insassen schwer verletzt worden. Aus noch ungeklärter Ursache geriet am Freitag ein mit drei Personen besetzter Wagen auf der B210 auf die Gegenfahrbahn und prallte in ein entgegenkommendes Auto, in dem vier Menschen saßen, teilte die Polizei mit. Dieser Wagen drehte sich nach dem Aufprall um die eigene Achse und ein nachfolgender, ebenfalls mit vier Menschen besetzter Wagen krachte in den Unfallwagen.

Zwei Insassen der frontal zusammengestoßenen Wagen starben noch an der Unfallstelle. Zwei Unfallopfer kamen mit einem Hubschrauber, die übrigen mit Rettungswagen in Kliniken.

Gegen den schwerstverletzten 59 Jahre alten Unfallverursacher wurde ein Verfahren wegen fahrlässiger Tötung eingeleitet und dessen Führerschein beschlagnahmt. Die Bundesstraße blieb stundenlang gesperrt. Rund 70 Helfer und zwei Hubschrauber waren im Einsatz.