Kreis Celle

Tote 18-Jährige: Polizei sucht international nach Freund

Ein Kriminalpolizist in einem weißen Overall geht zu einem Einsatzfahrzeug

Ein Kriminalpolizist in einem weißen Overall geht zu einem Einsatzfahrzeug

Foto: dpa

Dem Mann wird vorgeworfen, seine Freundin mit einem spitzen Gegenstand am Hals verletzt und ihren Tod in Kauf genommen zu haben.

Bergen. Nach dem Gewalttod einer 18-Jährigen in Bergen im Kreis Celle fahndet die Polizei mit internationalem Haftbefehl nach dem 21 Jahre alten Freund der jungen Frau. Ihm werde vorgeworfen, seine Freundin mit einem spitzen Gegenstand am Hals verletzt und ihren Tod wenigstens billigend in Kauf genommen zu haben, teilte die Polizei am Freitag nach dem vorläufigen Ergebnis einer Obduktion mit.

Nach einem Anruf, der nach Überzeugung der Fahnder von dem jungen Mann selber kam, fanden Polizisten und Rettungskräfte die tote junge Frau in der Nacht zum Donnerstag in dem Haus der Familie des Mannes. Wenige Tage vor der Tat waren die Eltern und weitere Geschwister zu einem Verwandtenbesuch nach Russland gereist. Die Ermittlungen konzentrierten sich derzeit darauf, den beschuldigten jungen Mann sowie seine Familie ausfindig zu machen, teilte die Polizei mit. Nach einem Bericht der „Celleschen Zeitung“ stammt die Familie aus der Ukraine.

Viele Verletzungen

Was sich genau in dem Einfamilienhaus in einer Wohnsiedlung des Heideortes abgespielt hat, können die Ermittler noch nicht sagen. Rechtsmediziner stellten an der Toten eine Vielzahl von Verletzungen stumpfer und spitzer Gewalt fest, die in der Summe zum Tod führten. Die junge Frau stammt aus dem Landkreis Celle. Noch am Donnerstag erging gegen ihren Freund Haftbefehl wegen des Verdachts des Totschlags.