Verkehr

Minister Buchholz will zwei Gleise auf Marschbahnstrecke

Verkehrsminister Bernd Buchholz (FDP) in Husum

Verkehrsminister Bernd Buchholz (FDP) in Husum

Foto: dpa

Schleswig-Holsteins Verkehrsminister will die Probleme der Bahnreisenden auf der Sylt-Strecke lösen. Bereits Gespräche mit Berlin.

Husum. Verkehrsminister Bernd Buchholz (FDP) hat sich für eine durchgehende Zweigleisigkeit auf der Bahnstrecke zwischen Niebüll und Westerland ausgesprochen. Er wolle aus den Regionalisierungsmitteln Geld in die Hand nehmen, um mit der Vorplanung zu beginnen, sagte der Minister am Montag auf einer Sondersitzung des Kreistages von Nordfriesland zur Situation auf der sogenannten Marschbahnstrecke in Husum. Er habe dazu auch schon Gespräche in Berlin geführt.

Die Strecke muss wegen ihres „einmaligen Charakters“ nach Ansicht des Ministers in den Bundesverkehrswegeplan als Projekt mit vordringlichem Bedarf aufgenommen werden. Er appellierte an Kreistag und Landtag, diese Forderung mit Resolutionen zu unterstützen. Seit mehr als einem Jahr gibt es auf der Strecke, die täglich mehrere Tausend Pendler zurücklegen müssen, zum Teil große Probleme mit Verspätungen und Zugausfällen. Viele haben bereits ihren Job auf Sylt aufgegeben und sich Arbeit auf dem Festland gesucht. Auch die Sylter Wirtschaft schlägt Alarm.