Tribsees

A 20 aus Sicherheitsgründen nun komplett gesperrt

Tribsees.  Die Ostsee-Autobahn 20 Lübeck-Stettin ist seit Freitag bei Tribsees (Kreis Vorpommern-Rügen) in beiden Richtungen gesperrt. Die Autobahn war durch den moorigen Untergrund abgesackt, weshalb aus Sicherheitsgründen nun auch die Fahrbahnen Richtung Westen geschlossen wurden, wie ein Polizeisprecher sagte. Damit müssen Autofahrer auf der wichtigen West-Ost-Verbindung für längere Zeit in beiden Fahrtrichtungen Umleitungen zwischen den Abfahrten Bad Sülze und Tribsees in Kauf nehmen, teilte das Schweriner Verkehrsministerium mit. Auch auf die Bundesstraßen 105 und 110 kann ausgewichen werden. Der genaue Grund für das Absacken des erst 2005 gebauten Autobahnabschnittes ist noch unklar. Bis Sommer 2018 soll eine Behelfsbrücke entstehen.

Einschränkungen drohen auch im Verkehr zur Insel Rügen. Vom 6. bis 26. November fahren zwischen Stralsund und Sassnitz/Binz keine Züge.