Kiel/Berlin

Rader Hochbrücke wird doch sechsspurig ausgebaut

Die marode Rader Hochbrücke im Zuge der A 7 über den Nord-Ostsee-Kanal wird nun doch sechsspurig ausgebaut. Dies habe ihm der Staatssekretär im Bundesverkehrsministerium, Enak Ferlemann (CDU), bestätigt, teilte Schleswig-Holsteins Verkehrsminister Bernd Buchholz (FDP) am Montag mit. Damit habe er Erfolg mit seinem Vorstoß in Berlin für einen sechsspurigen Ausbau gehabt. Bisher waren für die künftige Rader Hochbrücke vier Spuren plus Standstreifen vorgesehen. In ihrer bisherigen Ausführung war die knapp 1,5 Kilometer lange und bis zu 49 Meter hohe Brücke 1972 erbaut worden.