Schleswig-Holstein

Einbrecher will Festnahme mit dummer Ausrede entgehen

Anwohner eines Jugendzentrums in Dithmarschen hatten die Polizei gerufen. Der Festgenommene lieferte eine kuriose Erklärung.

Burg. Mit einer dummen Ausrede hat ein Einbrecher in Burg (Kreis Dithmarschen) versucht, seiner Festnahme zu entgehen. Er habe nach Entdeckung eines kaputten Fensters in einem Jugendzentrum lediglich nach dem Rechten gesehen, erklärte er.

„Wenig glaubhaft“, wie Polizeisprecherin Merle Neufeld am Montag mitteilte. Anwohner hatten in der Nacht zu Sonnabend die Polizei gerufen, nachdem sie Scheibenklirren gehört und Taschenlampenschein beobachtet hatten. Den jungen Mann erwartet ein Strafverfahren.