Norddeutschland

Die heimlichen Wahlverlierer

Statistiken liefern manchmal ein schiefes Bild von den Verhältnissen. Die SPD, der Wahlverlierer, hat lediglich rund 4000 Zweitstimmen weniger bekommen als 2012.

Beim SSW (Südschleswigschen Wählerverband) sind die Verluste deutlich größer. 2012 bekam die Minderheitenpartei 61.025 Stimmen, jetzt waren es nur noch 48.941. Das ist ein Rückgang von rund 20 Prozent.

Die Piraten büßten gar rund 90 Prozent ihrer Zweitstimmen ein, am Ende waren es nur noch 17.053.