Kiel

Kapitän erleidet Herzinfarkt – Fördedampfer rammt Anleger

Bei der Havarie eines Fördedampfers sind in Kiel am Mittwoch zwei Menschen verletzt worden. Der Kapitän der „Laboe“ hatte beim Anlegen laut Wasserschutzpolizei einen Herzinfarkt erlitten. Anschließend rammte das Schiff den Anleger Seegartenbrücke. Der Kapitän wurde in ein Krankenhaus gebracht, ein weiteres Besatzungsmitglied wurde leicht verletzt. Nach Polizeiangaben war die Fähre mit drei Besatzungsmitgliedern und neun Fahrgästen unterwegs vom Bahnhofsanleger in Richtung Kiel-Schilksee. Darunter befanden sich auch zwei Krankenschwestern, die sich um die Verletzten kümmerten. An Fähre und Steg entstand leichter Sachschaden.