Travemünde

Riesenfund: Zöllner entdecken 8,4 Millionen Zigaretten

Die Beamten entdeckten rund 8,4 Millionen unversteuerte Zigaretten

Foto: Zollfahndungsamt Hamburg

Die Beamten entdeckten rund 8,4 Millionen unversteuerte Zigaretten

Es handelt sich um einen der größten Funde der vergangenen Jahre. Die Beamten fanden die Ware auf einem Sattelzug am Skandinavienkai.

Lübeck. Es ist einer der größten Funde von geschmuggelten Zigaretten der vergangenen Jahre: Mitarbeiter des Hauptzollamtes in Kiel haben am Sonntag rund 8,4 Millionen unversteuerte Zigaretten auf einem lettischen Sattelzug am Skandinavienkai in Travemünde entdeckt.

Als die Zöllner das Fahrzeug durchsuchten, kamen zunächst Kartons mit Glaswaren zum Vorschein. Daraufhin baten die Beamten den Fahrer noch darum, die Seitengardine des Sattelaufliegers zu öffnen. Dabei stellte sich heraus, dass die Glaswaren offenbar nur Tarnladung waren. In zahlreichen Kartons entdeckten die Zöllner Zigaretten der Marken L&M red und Winston blue ohne deutsche Steuerbanderole. Insgesamt kamen so etwa 8,4 Millionen unverzollte und unversteuerte Zigaretten zum Vorschein, die versteckt nach Deutschland eingeschmuggelt werden sollten. Es entstand ein Steuerschaden von etwa 1,3 Millionen Euro.

Die Hamburger Zollfahndung hat die Ermittlungen übernommen. Wie ein Sprecher mitteilte, handelt es sich um einen der größten derartigen Funde der vergangenen Jahre. Der Fahrer des Sattelzuges wurde wegen des Verdachts der Steuerhinterziehung vorläufig festgenommen. Er sitzt nun in Untersuchungshaft.

© Hamburger Abendblatt 2017 – Alle Rechte vorbehalten.