Kiel

Polizei: Weniger Einbrüche in Schleswig-Holstein

Die Zahl der Wohnungseinbrüche in Schleswig-Holstein ist nach Angaben des Landeskriminalamtes rückläufig. Seit Jahresbeginn bis Ende Juli hat die Polizei 3985 Wohnungseinbruchsdiebstähle oder versuchte Einbrüche aufgenommen, teilte das LKA am Freitag in Kiel mit. Im Vorjahreszeitraum waren es 4371 Fälle, 386 Fälle mehr. Die Einbruchszahlen allein im Juli sanken von 537 auf 347 Taten, den niedrigsten Monatswert in den vergangenen fünf Jahren. „Diese erfreuliche Tendenz“ sei auch der intensiven Präventionsarbeit und den Erfolgen des Wohnungseinbruchdiebstahlkonzeptes der Polizei zu verdanken.