Ammergauer Alpen

Schleswig-Holsteiner stirbt bei Kletterunfall in Bayern

Der Mann stürzte beim Klettern in den Ammergauer Alpen ab

Der Mann stürzte beim Klettern in den Ammergauer Alpen ab

Foto: Imago

Ein Bergsportler hatte unterhalb eines Klettersteigs den leblosen Körper entdeckt. Bei der Bergung wurde eine zweite Leiche gefunden.

Preetz/ Schwangau.  Ein Bergsteiger aus Preetz (Kreis Plön) ist bei einem Kletterunfall in den bayerischen Alpen gestorben.

Ein Bergsportler hatte am Donnerstag am Tegelberg bei Schwangau in den Ammergauer Alpen zunächst unterhalb eines Klettersteigs eine leblose Person gesehen. Auf etwa 1300 Meter Höhe fanden die Bergwacht und Kräfte der Alpinen Einsatzgruppe der Polizei in schwer zugänglichem Gelände die Leiche des 52-Jährigen.

Zweite Leiche bei Einsatz gefunden

Der Mann war ersten Ermittlungen zufolge in dem Klettersteig abgestürzt. Wie lange der tote Körper dort lag, stand zunächst nicht fest. Ein Klettersteig ist ein mit einem Drahtseil gesicherter Weg durch absturzgefährdetes, felsiges Gelände.

Bei dem Bergungseinsatz entdeckten die Helfer in unmittelbarer Nähe der Leiche die zweite tote Person. Der Leichnam war bereits skelettiert. Auch diesen Leichnam transportierten die Einsatzkräfte per Helikopter ab. Eine rechtsmedizinische Untersuchung soll nun die Identität des Toten klären. Das Ergebnis wird für die kommende Woche erwartet.

Ein Zusammenhang zwischen beiden Todesfällen besteht nach ersten Erkenntnissen nicht.