hannover

Weil: Flüchtlingsintegration in Arbeitsmarkt ist Stückwerk

Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) hat vor übertrie­benen Erwartungen an das geplante Integrationsgesetz gewarnt. Die Inte­gration in den Arbeitsmarkt werde Stückwerk bleiben, sagte Weil der „Hannoverschen Allgemeinen Zeitung“. Das neue Gesetz lasse geduldete Flüchtlinge bei den Förderungsmöglichkeiten außen vor. „Dass die Geduldeten erst nach sechs Jahren berufsfördernde Maßnahmen bekommen sollen, geht an der Realität einfach vorbei“, sagte der Ministerpräsident. „Der Bund hängt einer Illusion nach, wenn er glaubt, diese Menschen würden dadurch schnell aus Deutschland weg­gehen.“