Fernbus

Hamburg – Sylt: Flixbus plant neue Routen in den Norden

Hamburg soll als Drehscheibe für den "MeinFernbus Flixbus" weiter ausgebaut werden

Hamburg soll als Drehscheibe für den "MeinFernbus Flixbus" weiter ausgebaut werden

Foto: Andre Lemb

Der Fernbus-Betreiber will Hamburg als Drehscheibe für seine Linien ausbauen. Die Details zu den neuen Zielen.

Hamburg/ Westerland.  Rein in den Fernbus und auf zur Nordsee: Das soll von Mai an ab Hamburg möglich sein. Dann will das Unternehmen „MeinFernbus Flixbus“ neue Verbindungen in sein Programm aufnehmen.

Die Busse sollen täglich von Berlin und München über Hamburg auf die Nordseeinsel Sylt sowie zur Gemeinde St. Peter Ording fahren. „Damit wird Hamburg in seiner Rolle als Drehkreuz weiter ausgebaut“, sagt Unternehmenssprecher Gregor Hintz.

Genehmigungen der Behörden stehen aus

Eine letzte Hürde gibt es allerdings noch: Laut Hintz stehen noch die Genehmigungen der örtlichen Behörden aus. Mit einem positiven Ausgang werde aber in Kürze gerechnet. Dann wolle das Unternehmen auch Details zum Fahrplan und zu den Preisen bekannt geben.

Das Unternehmen „MeinFernbus Flixbus“ wurde 2011 in München gegründet und ist nach eigenen Angaben der Marktführer in Deutschland. Verbindungen gibt es mittlerweile nicht nur zwischen deutschen Städten und Gemeinden, sondern auch europaweit.